Erntefest in der Badestadt

Bibelgarten ist Bad Sooden-Allendorfs Plakettenmotiv

+
Hier ist sie: Die Festplakette zum 159. Erntedank-und Heimatfest präsentieren Festausschuss-Mitglied Klaus Rhenius (von links) sowie Pia Klingler und Pfarrer Thomas Schanze vom Team des Kirch- und Bibelgartens.

Bad Sooden-Allendorf. Zum 159. Mal findet das Erntefest in Allendorf statt. Die heiße Phase der Vorbereitungen hat begonnen.

Vor genau zehn Jahren haben die ersten Arbeiten begonnen. Und weil im Schatten der mächtigen St.-Crucis-Kirche der Bibelgarten somit ein kleines Jubiläum feiern kann, ziert er die Festplakette zum Erntedank- und Heimatfest, das vom 18. bis 22. August zum 159. Mal in Allendorf gefeiert wird.

Die Wahl des Bibegartens als Motiv sei im Festausschuss einmütig gefallen, stellten als dessen Mitglieder Rainer Langefeld und Klaus Rhenius am Dienstagabend bei der Vorstellung der Plakette fest, von der 3500 Exemplare geprägt worden sind und die mit einem unveränderten Stückpreis von acht Euro einen ganz wesentlichen Beitrag zur Finanzierung des bedeutendsten Festes in der Badestadt beiträgt.

Zugleich präsentierten Langefeld und Rhenius die 28-seitige Hochglanzbroschüre, die in einer Auflage von sogar 5000 Stück nicht nur in übersichtlicher Form das gesamte Programm des Erntefestes darstellt, sondern auch kleine Geschichten rund um das Fest der Feste und eine längere Abhandlung über den Kirch- und Bibelgarten enthält, wie er vollständig heißt.

Im Wintergarten der St.-Crucis-Kirche hatte sich am Dienstag das 25-köpfige Team des Kirch- und Bibelgartens fast vollständig eingefunden, darunter auch Pfarrer Thomas Schanze sowie Margrit und Gottfried Scheffer. Letzterer ist Garten- und Landschaftsplaner und hatte mit seiner Frau vom früheren Wohnsitz bei Hannover aus die Gestaltung des inzwischen mehr als tausend Quadratmeter großen Bibelgartens geplant, der heute als einer der schönsten und größten im deutschsprachigen Raum gilt.

Die Anregung dazu hatte er von Kirchenvorsteher Siegfried Kirchmeier erhalten, der um den Bezug des Ehepaares zur Badestadt wusste, ist Margit Scheffer doch die Tochter von Martin Wörner, der zwischen 1952 und 1967 als Pfarrer an St. Crucis wirkte und später Dekan im Kirchenkreis Witzenhausen wurde. Seit zwei Jahren ist das Ehepaar Scheffer in Bad Sooden-Allendorf beheimatet.

Wie der Garten- und Landschaftsarchitekt hat auch das Team des Bibelgartens sämtliche Arbeiten honorarfrei erledigt, sprach Gottfried Scheffer von einem „Gesamtwerk von vielen Ehrenamtlichen“, das die Kirchengemeinde mit keinem Cent belastet hat.

Apropos Cent: Ab sofort läuft auch der Verkauf der Erntefest-Plakette. Sie ist erhältlich im Rathaus, bei der Tourist-Information und in vielen Geschäften in Allendorf und Sooden. Ehrenamtliche Helfer bieten auch von Haus zu Haus das Plastik-Teil an, das zum Besuch sämtlicher Veranstaltungen im Rahmen des 159. Erntefestes berechtigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.