Chöre zeigen Repertoire bei Konzert des Sängerkreises Mittelwerra

Mit Musical-Lied: Die Sänger des Männergesangvereins Eltmannshausen mit Chorleiterin Edeltraud Twardon hatten unter anderem „Ich war noch niemals in New York“ im Repertoire. Fotos: Huck

Bad Sooden-Allendorf. Wie vielseitig Chorgesang sein kann, war am Freitagabend beim großen Konzert des Sängerkreises Mittelwerra im Kultur- und Kongresszentrum in Bad Sooden-Allendorf zu sehen und vor allem zu hören.

Elf Chöre mit Sängern aus allen Altersklassen standen auf der Bühne und zeigten ihre große Freude an der Musik. Wie spontan es auch im Chorgesang zugehen kann, demonstrierten einige Chöre, als sie kurzfristig ihre angekündigte Liedauswahl änderten, damit es im Programm keine doppelten Stücke gab.

Als der Männergesangverein Eltmannshausen auf der Bühne stand, ging die Spontanität sogar noch einen Schritt weiter. Mitten im Lied „Griechischer Wein“ fiel das elektrische Piano von Chorleiterin Edeltraud Twardon aus. Ad hoc eilte Otto Koppe, der andere Chöre am Konzertabend begleitete, durch den Saal und stieg mitten drin am Klavier in das Lied ein. Der Chor ließ sich durch den Wechsel nicht irritieren und sang weiter, das Publikum honorierte den spontanen Einsatz mit Applaus.

Durch den Abend führte der Vorsitzende des Sängerbezirks Meißner sowie vom Sängerkreis Mittelwerra, Hans-Otto Schwarz. Er betonte, dass er sich besonders über die Teilnahme der Kinder- und Jugendchöre freue, denn in ihnen läge die Zukunft des Chorgesangs. „Es wäre fantastisch, wenn wir viele dieser jungen Sänger später in unseren Erwachsenen-Chören begrüßen dürften“, sagte Schwarz.

Das Programm am Freitagabend reichte von dem Lied „Die coole Bongo-Disco in der Coco-Bar“, gesungen von den Mädchen und Jungen des Kinderchors Meißnerspatzen, über Volkslieder und Schlager wie „Unter der Linde“ und „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ bis hin zu Musicalsongs, darunter „Memorys“ aus dem Musical Cats und aktuellen Chartshits, unter anderem „Hungriges Herz“ von Mia.

Insgesamt drei Stunden Chorgesang, vielseitig, klassisch und modern.

Von Wiebke Huck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.