Eine schwere Lektüre

Chronik von Bad Sooden-Allendorf wurde offiziell vorgestellt

+
Freuen sich über die neue Chronik: (von links) Uwe Friederich, Ramona Höftmann, Wolfgang Frühauf, Karin Hildebrand, Beate Kostka, Katja Schluckebier, Dr. Arne Zibat, Frank Hix, Dr. Antje Laumann-Kleineberg und Gerhard Rademacher.

Bad Sooden-Allendorf. Die Stadtchronik „Bad Sooden-Allendorf – Eine Zeitreise“ wurde am Dienstagabend im Hochzeitshaus offiziell vorgestellt - pünktlich zum Stadtjubiläum am Wochenende. 

Das Buch mit seinen farbigen Anekdoten und lebendigen Erzählungen ist leicht zu lesen und trotzdem eine schwere Lektüre. Mit seinen 576 reich bebilderten Seiten bringt die neueste Chronik der nordhessischen Kurstadt stolze 1,8 Kilogramm auf die Waage.

Drei Jahre lang hat ein siebenköpfiges Team ohne einen Cent Honorar an dem Werk „gebastelt“ und sich in mehr als 100 Sitzungen zum Teil die Nächte um die Ohren geschlagen, um die Chronik pünktlich auf den Markt zu bringen.

Als Herausgeber tritt neben der Stadt der Verein für Heimatkunde auf, der die Vorfinanzierung übernahm und am Dienstag durch seinen Vorsitzenden Uwe Friederich die Protagonisten mit kleinen Geschenken überraschte: den Buchhändler und Verleger der Chronik, Wolfgang Frühauf, die Historikerin und Stadtarchivarin Dr. Antje Laumann-Kleineberg, den Heimatforscher Gerhard Rademacher, die Journalistin und Historikerin Beate Kostka, Karin Hildebrand, die für Satz und Layout verantwortlich zeichnete, sowie Katja Schluckebier (Stadtverwaltung) und Ramona Höftmann (Stadtmarketing). 

Das im Hardcover gebundene Buch schildert ohne Anspruch auf Vollständigkeit die Geschichte Bad Sooden-Allendorfs, die möglicherweise, aber dokumentarisch nicht belegbar, 2000 Jahre zurückreicht. Dabei legte der Arbeitskreis einen Schwerpunkt auf noch nicht publizierte Themen und mischte wissenschaftliche Beiträge, Aufsätze, Berichte und Hintergründiges zu einer spannenden und unterhaltsamen Lektüre. Zu manchen Themen, bedauerte Frühauf, habe es selbst im Stadtarchiv kein Material gegeben. Ausgespart habe man das Vereinsleben: „Bei mehr als hundert Vereinen gäbe das eine Extra-Buch.“

Einige Kostproben gab es auch. So beleuchtete Dr. Arne Zibat die Rolle der Kirche bei der Entstehung Bad Sooden-Allendorfs. Beate Kostka nahm unter anderem den Pfarrer und Salzgreben Johannes Rhenanus unter die Lupe, der im 16. Jahrhundert die Salzgewinnung revolutionierte und auch bekannt war als ausgesprochener Liebhaber des Rebensaftes. Und Dr. Antje Laumann-Kleineberg warf ein Schlaglicht auf eine gewisse Eva von Buttlar, die es wie ihr Gefolge mit der Moral nicht so genau nahm. (zcc) Info: „Bad Sooden-Allendorf - Eine Zeitreise“, 576 Seiten, erhältlich in jeder Buchhandlung, ISBN-Nummer 978-3-9809796-4-1, bei der Buchhandlung Frühauf bis zum 15. Juni zum Preis von 24,90 Euro, danach von 29,90 Euro.

800-Jahr-Feier 

Von Fronleichnam, 31. Mai, bis Sonntag, 3. Juni, findet in Bad Sooden-Allendorf die 800-Jahr-Feier statt. Wir geben in Auszügen einen Überblick über das Programm: 

Fronleichnam, 31. Mai 

12 Uhr: Die „Marktstraße“ mit Info- und Verkaufsständen und kulinarischem Angebot öffnet, sie erstreckt sich über Marktplatz, Kirchstraße und Bahnhofstraße 

12 bis 21 Uhr: Frühmittelalterliches Lager im Stadtgraben 

14 bis 18 Uhr: Kinderbelustigung im Landivisiau-Park 

14 bis 18 Uhr: Ausstellung „Die Geschichte unserer Stadt“ im Seniorentreffpunkt Rathofstraße 

14 bis 18 Uhr: Ausstellung „Original Kalenderbilder“ der Grundschule im Hochzeitshaus 

14 Uhr: Festakt zur Eröffnung in der St.-Crucis-Kirche; anschließend zieht die Festgemeinde mit Musik zum Marktplatz 

16.30 bis 23 Uhr: „Open-Air-Bühne“ mit Auftritten von Werrataler Blasmusik (ab 16.30 Uhr), Spielmannszug der Feuerwehr (ab 19 Uhr) und der Gruppe „Soul Kitchen“ (ab 20 Uhr) auf dem Marktplatz 

Freitag, 1. Juni 

13 Uhr: Die „Marktstraße“ mit Info- und Verkaufsständen und kulinarischem Angebot öffnet, sie erstreckt sich über Marktplatz, Kirchstraße und Bahnhofstraße 

13 bis 21 Uhr: Frühmittelalterliches Lager im Stadtgraben 14 bis 18 Uhr: Ausstellung „Die Geschichte unserer Stadt“ im Seniorentreffpunkt Rathofstraße 

14 bis 18 Uhr: Ausstellung „Original Kalenderbilder“ der Grundschule im Hochzeitshaus 

14 bis 18 Uhr: Abseilaktion vom Kirchturm der St.-Crucis-Kirche 

15 Uhr: Kindermusical „In einer Stunde um die Welt“ mit dem Kinderchor der Grundschule in der St.-Crucis-Kirche 

15 bis 18 Uhr: Präsentation Fachwerksbaukunst „gestern und heute“ vom Zimmereibetrieb Immig auf dem Marktplatz 

16 bis 18 Uhr: BSA-Poetry-Slam „800 Worte“ in der Marienkirche 

19.30 Uhr: Musik & mehr...“ auf der Open-Air-Bühne auf dem Marktplatz 

20.30 und 22 Uhr: Erlebnis-Stadtführungen „Allendorf bei Nacht“ (nach Anmeldung bei der Tourist-Information) ab Marktplatz 

21 bis 1 Uhr: FFH-Hit-Arena mit DJ Moderator Felix Moese im Kultur- und Kongresszentrum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.