Dachstuhl in Bad Sooden-Allendorf brennt nach Blitzeinschlag

+
Die Bewohner des Hauses konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Bad Sooden-Allendorf. Ein Blitz hat in der Nacht zu Sonntag für einen Dachstuhlbrand in einem Haus in Bad Sooden-Allendorf geführt. Feuerwehr und Polizei waren zwei Stunden lang im Einsatz.

Gegen 3.45 Uhr verursachte ein Blitzeinschlag einen Dachstuhlbrand in Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner-Kreis), so Polizei und Feuerwehr. Die Bewohner des konnten das Einfamilienhaus unversehrt verlassen und bei Nachbarn unterkommen.

Zwei Stunden lang bekämpfte die Feuerwehr den Brand. Um an den Dachstuhl zu gelangen, mussten die Feuerwehrleute zuerst die Dachziegeln abdecken, so die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig löschte ein weiterer Trupp unter Atemschutz das Feuer vom Dachboden aus. Abschließend wurden mit einer Wärmebildkamera Glutnester gesucht und gelöscht.

Blitz setzt Dachstuhl in Brand

Die Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf war mit insgesamt 29 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt und die Polizei mit vier Beamten vor Ort. Gegen 5.45 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Den Schaden schätzt die Polizei derzeit auf rund 50.000 Euro.

Lesen Sie dazu auch:

200.000 Euro Schaden: Blitz sorgt für Scheunenbrand in Uengsterode

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.