55-Jähriger wird Geschäftsführer

Ex-Landtagsabgeordneter Dirk Landau übernimmt Job in Balzerborn-Klinik in Bad Sooden-Allendorf

+
Ist jetzt Geschäftsführer der Balzerborn-Klinik: Ex-Landtagsabgeordneter Dirk Landau.

Er kümmert sich künftig um Klinik-Geschäfte statt um Gesetze: Der langjährige CDU-Landtagsabgeordnete Dirk Landau hat eine neue Aufgabe.

Der 55-jährige Badestädter, der nach der jüngsten Landtagswahl sein Mandat für Wiesbaden verlor, wurde zum Verwaltungsleiter der Balzerborn-Kliniken in Bad Sooden-Allendorf berufen.

Die „starke Vernetzung“ Landaus in der Region, seine „hervorragenden Kontakte in die Landeshauptstadt, aber auch seine Beliebtheit und Ortsansässigkeit“ nannte Geschäftsführer Konsul Ekkehart Eymer in einer Pressemitteilung als Gründe für die Einstellung Landaus.

Die Neubesetzung der Verwaltungsleitung wurde laut Eymer durch den bevorstehenden Wechsel von Jens Schütz in eine Eymer-Einrichtung in Norddeutschland erforderlich. Schütz, der seinen Nachfolger seit dem 1. Februar noch einarbeitet, leitete die Klinik-Verwaltung seit sieben Jahren.

Dirk Landau, der dem Vernehmen nach auch andere Anfragen hatte, freut sich nach vielen Jahren im fernen Wiesbaden, nun direkt in seiner Heimatstadt tätig sein zu können.

Seine Weinhandlung will er eigenen Angaben zufolge als Nebenbeschäftigung weiter betreiben. Auch sein kommunalpolitisches Engagement im Werra-Meißner-Kreis, wo er einer der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion ist, setzt er fort. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.