Dreharbeiten mit dem Hessischen Rundfunk

Dolles Dorf: Bürger aus Oberrieden zeigen TV-Team ihre beste Seite

+
Wie geht Körbeflechten? Michaela Schenke vom Schulbauernhof Hutzelberghof zeigte Kindern und Filmteam die alte Technik.

Oberrieden. Seit Donnerstagabend war in Oberrieden die Aufregung groß: Kurz vor 20 Uhr zog Jessica Sander vom Hessischen Rundfunk (HR) in der Hessenschau Oberrieden als Wochengewinner für den Wettbewerb „Dolles Dorf“ aus der Lostrommel.

Von da an standen die Telefone im Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil nicht mehr still. Ortsvorsteher Mario Babacz informierte seine Ortsbeiratskollegen und die Vereine – und los ging das große Organisieren, wie schon immer in Oberrieden, absolut unproblematisch.

Das Fernsehteam mit Reporterin Sander, Jürgen Lutze (Kamera), Helmut Seefeld (Licht) und Frank Erftemeier (Ton) fuhr vom Studio Kassel nach Oberrieden, nach einer ersten Besprechung im Dorfgemeinschaftshaus begannen die Dreharbeiten bei der Theaterprobe der Komödie „Maskenball am Campingplatz“, die am Donnerstag Premiere hat. „Das wird sicher ein gelungenes Stück, wo es viel zu lachen gibt“, schmunzelt Erftemeier.

Kuhstall wird zum Studio: Für das HR-Filmteam durften die Kinder bei den Dreharbeiten für den Beitrag zum „Dollen Dorf“ auch Kühe auf dem Schulbauernhof striegeln.

Ab 9 Uhr ging es am Freitag weiter mit Aufnahmen am Schürzebergtunnel, dem Dreh von Panoramabildern rund um Oberrieden und dem Besuch der Stockfabrik von Hans-Jochen Gastrock, die 2018 ihr 150-jähriges Jubiläum feiert. Bis zur Mittagspause im DGH beobachteten trotz frostiger Temperaturen und eisigem Wind immer mehr Oberriedener, was in ihrem Dorf so passiert. Carola Oesterheld hatte Kuchen für die Familie gebacken, der nun spontan die Kaffeetafel für das TV-Team bereicherte. „Wir haben eine kleine Ewigkeit auf das Losglück gewartet und sind stolz, dass wir unseren Ort im Fernsehen präsentieren können“, erklärte sie freudestrahlend. „Meiner Familie backe ich einen neuen Kuchen.“

Auf dem Schulbauernhof Hutzelberghof konnten die Oberriedener Kinder vor der Kamera unter anderem Kühe melken. Weiter ging’s zu Jens Siebold und seiner Familie, die sich seit Jahren der Zucht von Seidenhühnern widmet und schon Europameister-Titel gewann.

Der Zusammenhalt ist groß: Rund 400 Menschen kamen für das Gruppenfoto auf den Sportplatz von Oberrieden.

Zum Finale kamen um 16 Uhr etwa 400 Menschen, darunter viele Mütter mit ihren Kindern fürs Gruppenfoto zum Sportplatz und gaben dem Schlussfoto mit dem Schlachtruf „Oberrieden, Dolles Dorf“ eine besondere Note. Bürgermeister Frank Hix zeigte sich überwältigt von der guten Resonanz im Dorf. Damit niemand hungern musste, wurden schnell noch Bratwürstchen organisiert und bei einem kühlen Bier klang ein spannender Tag für die Oberriedener aus. 

Den fertigen Beitrag kann man hier anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.