Frauenfußball-Verbandsliga: Nah dran am Nichtabstiegsplatz

TSG Kammerbach am Samstag gegen Gläserzell-Reserve

+
Gelingt der zweite Sieg in Folge? Die TSG Kammerbach um Luisa Friedrich (re.) trifft auf den SV Gläserzell II.

Kammerbach. Eine Woche nach dem 5:2-Heimerfolg über den FSV Friedensdorf wollen die Verbandsliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach nachlegen. Nächstes „Opfer“ im heimischen Seehof-Stadion soll der Tabellensiebte SV Gläserzell II werden (Samstag, 17 Uhr).

„Wenn wir in diesem Spiel nicht noch einmal drei Punkte holen, dann ist der Sieg gegen Friedensdorf wertlos“, sagt TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl. Ein Blick auf die Tabelle verdeutlicht dies. Mit 15 Punkten belegen die Kammerbacherinnen zwar immer noch den drittletzten Platz und stecken somit mitten in der Abstiegszone, doch die Differenz zum rettenden Ufer beträgt nur noch einen Zähler. Sowohl Friedensdorf als auch Hessen Kassel haben jeweils 16 Punkte auf dem Konto, bekommen es am Samstag aber mit deutlich schwereren Gegnern zu tun als die TSG. Während Friedensdorf im Heimspiel gegen Titelaspirant Großenenglis komplett chancenlos sein dürfte, darf Hessen Kassel zuhause gegen den Tabellenvierten Allendorf/Eder zumindest von einem Erfolgserlebnis träumen.

0:7-Debakel in der Vorrunde

Doch egal wie die Konkurrenz auch spielt – in erster Linie muss das Weinzierl-Team auf sich selbst schauen. „Wir müssen unsere Punkte holen und wollen uns aus eigener Kraft aus dem Keller befreien“, sagt er. Über die Motivation seiner Spielerinnen braucht sich der TSG-Coach keine Gedanken zu machen. In der Vorrunde gab’s in Gläserzell eine 0:7-Packung. „Da sind wir überhaupt nicht als Team aufgetreten und haben nicht zuletzt deshalb einiges wieder gut zu machen“, sagt Weinzierl.

Verzichten müssen die Kammerbacherinnen auf Lucia Langefeld und Laureen Deckenbach. Mit von der Partie sind dafür wieder Marie-Luise Ludwig und (aushilfsweise) Routinier Tanja Schüler. „Damit sieht es personell eigentlich richtig gut aus, auch wenn ich mir sehr wünschen würde, das unsere beiden Neuzugänge Deckenbach und Marie-Luise Ludwig viel häufiger zusammen auflaufen“, so Weinzierl.

Für die Partie am Samstag hofft Weinzierl auf das Engagement der Fans. „Mit der Unterstützung unseres Anhanges sollte es uns gelingen, diese Partie für uns zu entscheiden und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen“, sagt er. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.