Tempomessanlagen

Ein Smiley für Verkehrssicherheit: Drei Orte erhalten Tempomessanlagen

Ein neues Display für die Verkehrssicherheit erhielten Sontra, Weißenborn und Bad Sooden-Allendorf.
+
Ein neues Display für die Verkehrssicherheit erhielten Sontra, Weißenborn und Bad Sooden-Allendorf.

Um die Geschwindigkeit von Autofahrern zu reduzieren, haben nun Sontra, Weißenborn und Bad Sooden-Allendorf sogenannte Dialog-Displays erhalten.

Bad Sooden-Allendorf/Sontra/Weißenborn – Diese Dialog-Displays messen die Geschwindigkeit eines Autos und zeigen sie auf einer Leuchtanzeige an, heißt es in einer Mitteilung des ADAC. Fährt das Auto zu schnell, erscheint ein rotes, grimmiges Smiley. Autofahrer sollen so dazu bewegt werden, die vorgeschriebene Geschwindigkeit einzuhalten.

Unter dem Motto „Ein Smiley für die Verkehrssicherheit“ verlosen die Landesverkehrswacht Hessen, das hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der ADAC Hessen-Thüringen seit 2017 jährlich 48 Displays hessenweit.

Die Kosten von insgesamt 75 000 Euro tragen das Ministerium und der ADAC. Ein Display liegt bei etwa 2500 Euro. „Viele Verkehrsteilnehmer denken immer, Geschwindigkeitsbeschränkungen dienen den Behörden als Einnahmequelle. Dass stets triftige Gründe dahinter stecken, wie Kindergärten, Schulen und Seniorenwohneinrichtungen zu schützen, sehen die meisten nicht“ , sagt Rolf Schäfer, erster Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Werra-Meißner.

Im Jahr 2017 hatten der ADAC und die Landesverkehrswacht hessische Kommunen angeschrieben und auf die Aktion aufmerksam gemacht. 290 Kommunen bewarben sich um entsprechendes Display.

Die offizielle Übergabe der Dialog-Displays erfolgte kürzlich am evangelischen Kindergarten St. Crucis in Bad Sooden-Allendorf.   red/juh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.