Ein Herz für die Schwachen

Erntedankfest im Werra-Meißner-Kreis in diesem Jahr zugunsten der Tafel

+
Freuen sich auf das Kreiserntedankfest: Gastgeber Ingke Deimel-Kunkel und Andreas Kunkel mit der Erntekrone, dahinter Stefanie Wittich (von links) , Frank Theune, Michaela Breun und Hans-Jürgen Wenner.

Ein Herz für die Schwachen zeigt die heimische Landwirtschaft, wenn sie mit den christlichen Kirchen beim Kreiserntedankfest am 6. Oktober Spenden einsammelt für die Witzenhäuser Tafel.

 Diese versorgt regelmäßig rund 400 Menschen mit Lebensmitteln fast zum Nulltarif, wenn sich diese Personen den Gang zum Supermarkt nicht leisten können.

Schauplatz des 15. Erntedankfestes auf einem Hof im Werra-Meißner-Kreis ist am Sonntag, 6. Oktober, ist das frühere Rittergut im Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil Ellershausen. Gastgeber sind Ingke Deimel-Kunkel und Andreas Kunkel, die sich dem Ackerbau verschrieben haben und neben Dinkel, Gerste, Weizen, Rüben und Raps auch Mais für die Biogasanlage anbauen.

Auf den Vier-Seiten-Hof lädt das frisch vermählte Paar nicht nur die Kollegen aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis, sondern auch alle anderen Interessierten ein, wie beide am Donnerstag bei einem Pressegespräch bekannt gaben. Daran nahmen auch die stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes, Michaela Breun und Frank Theune, die Öffentlichkeitsreferentin des Verbandes, Stefanie Wittich, und Witzenhausens katholischer Pfarrer Hans-Jürgen Wenner für die Geistlichkeit teil. Beteiligter aufseiten der evangelischen Kirche ist Bad Sooden-Allendorfs Pfarrer Hubertus Spill, der gemeinsam mit Wenner zum Auftakt des Erntedankfestes um 14 Uhr den ökumenischen Gottesdienst zelebrieren wird. Der wird musikalisch umrahmt vom Posaunenchor Witzenhausen und dem Kinderchor der Erlöserkirche aus der Kirschenstadt. Der Gottesdienst findet wetterunabhängig statt.

Unter dem Dach des Forums ländlicher Raum beteiligen sich auch die Landsenioren und die Landfrauen, die beim anschließenden gemütlichen Beisammensein Kaffee und Kuchen auftischen, berichtet dessen Sprecherin Michaela Breun, die in einem Viererteam das Fest vorbereitet hat. Der Bioland-Betrieb Reulein und Schöne (Ellershausen) sorgt für herzhafte Gaumenfreuden.

Die Ellershäuser Ortsdurchfahrt wird während der Feier als Einbahnstraße in südlicher Richtung ausgeschildert. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr regeln den Verkehr. Das Kreiserntedankfest findet abwechselnd im Nord- und im Südkreis statt. Gastgeber im vergangenen Jahr auf seinem Hof in Wanfried war Uwe Roth, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.