Erntefest in Allendorf: Triolettis präsentieren jedes Jahr neues Thema

+
Beim Schmücken des Festwagens: Am ersten Abend packten die Triolettis (unten von links) Inge Scharff, Claudia Langefeld, Marina Preimeß, Sabrina Braun, (oben von links) Carmen Scherp, Claudia Vogeley, Henry Scherp, Susi Hottenroth und Diana Niebergall an.

Bad Sooden-Allendorf. Sie liefen schon als Bäume durch die Straßen, da war der Stadtwald das Thema. Sie stellten Waschweiber von anno dazumal dar, als es um die Bleiche ging.

Als Indianerinnen waren sie im Festzug, damit das Kriegsbeil zwischen den Stadtteilen Sooden und Allendorf begraben wird - auf dem Festwagen prangte dazu ein Marterpfahl. In Talare gehüllt suchten sie schon einen neuen Pfarrer für St. Crucis und ein anderes Mal Ersatzmänner für ihre zu oft daheim vermissten: die Triolettis.

Das sind die Frauen der Gruppe, in der sich ehemalige Erntekranzträgerinnen und Partnerinnen der Festausschussmitglieder zusammengetan haben. Seit Anfang der 1980er-Jahre gibt es die Triolettis, benannt nach dem beliebten Traditionstanz zum Erntefest.

Zunächst eine lose Vereinigung, ist die Frauengruppe längst eine verschworene Gemeinschaft, derzeit so um die 30 Mitglieder stark. Seit 1993, so sagt es die Chronik, beteiligt sie sich im Festzug - jedes Jahr und jedes Mal unter einem anderen Thema.

„Für uns ist es das Highlight der Gruppe, beim Erntefestzug teilzunehmen“, sagt Susi Hottenroth. Deshalb wird schon früh im Jahr nach dem neuen Thema gesucht, ergänzt Inge Scharff. Einmal im Monat treffen sich die Triolettis, zumeist drehen sich die Gedanken ums Erntefest. Auch helfen sie beim Wickeln der Erntekrone für das Festzelt und von Erntesträußchen zum Verkauf durch den Festausschuss.

Unterstützung finden die Frauen bei der Familie Scharff im Finstertal. Landwirt Thomas Scharff stellt den Anhänger zur Verfügung, die langen Latten für den hölzernen Aufbau auf dem Festwagen dürfen in der Scheune gelagert werden. Und Senior Helmut Scharff steuert im Festzug zuverlässig die Zugmaschine.

Zwei Treffen sind alljährlich eingeplant, um den Festwagen zu schmücken, zehn bis zwölf Frauen machen jedesmal mit. Das Fahnentuch in den Stadtfarben rundherum ist wichtig - ansonsten wird das jeweilige Thema dargestellt.

Und wie lautet das nun in diesem Jahr? Nur der HNA - und auch nur zögerlich - haben die Triolettis es vorab verraten: Es gehe um Klimawandel. Wie dazu ihr Festwagen aber aussieht, das bleibt bis zum Sonntagmittag dann doch das Geheimnis der Damen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.