Ferienspiele bei Feuerwehr: spritzige Angelegenheit

+
Zielübungen mit der Handdruckspritze: Tobias (13 Jahre, von links), Daniel Schindewolf, Norbert Woltmann, Franziska-Anna Ständer und Yvonne (9 Jahre).

Bad Sooden-Allendorf. Eine durchaus willkommene Erfrischung haben am Mittwoch die Ferienspielkinder beim Besuch der Feuerwache in Bad Sooden-Allendorf erhalten.

Am bisher heißesten Tag des Jahres galt es bei den städtischen Ferienspielen, mit dem Wasserstrahl aus einer Handdruckspritze in möglichst kurzer Zeit einen Tennisball von der Spitze eines Pylons abzuschießen, den sich ein Mitspieler auf den Kopf setzen musste. Dass da auch mal ein „Schuss“ daneben gehen und das T-Shirt des Gegenüber durchtränken konnte, war bei brütender Hitze in den meisten Fällen sogar erwünscht.

Das Gaudi-Spiel mit der Handdruckspritze war nur eine von vielen Aufgaben, welche die bis 13-jährigen Kinder mit Wissen, Geschicklichkeit und nach Tempo zu lösen hatten. Unter Anleitung und Aufsicht von Ferienspiele-Macher Norbert Woltmann und Daniel Schindewolf sowie assistiert von Franziska-Anna Ständer, Yannis Stegmann und Lars Faßhauer ging es in einem Quiz vorwiegend um feuerwehrtechnische Fragen, aber auch um die Simulation eines Löschangriffs. Eine Mutprobe war das Kistenklettern. Dabei erwies sich der zehnjährige Nils-Benedikt Schanze als genialer „Hochstapler“. Durch ein Seil an der Drehleiter gesichert, schaffte er es, 17 Flaschenkisten klettternd Stück für Stück zu einem mehr als fünf Meter hohen Turm aufzubauen und damit eine Rekordmarke zu setzen.

Unterdessen konnten sich am Jugendzentrum wahlweise in der angrenzenden schattigen Turnhalle oder auf der großen Rasenfläche Jungen und Mädchen mit Spielen nach eigenem Gusto die Zeit vertreiben oder in der Hüpfburg Luftsprünge machen. Andere Kinder ergriffen die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Rundfunks Meißner zu schauen, der mit einem Team vor Ort war und die Kids selbst ans Mikrofon ließ.

In der zweiten Woche der Ferienspiele, die wie immer von der Kreisjugendförderung unterstützt werden, steht ab Montag auf dem Gelände des Jugendzentrums das Spielmobil der Arbeiterwohfahrt für unterhaltsame und spannende Abwechslung bereit. Allein für die Jugendspiele der Stadt haben sich 110 Kinder angemeldet.

Das restliche Programm der erstmals sechswöchigen Spiele bestreiten der Verein Hort Impuls und die evangelischen Kirchengemeinden in Bad Sooden-Allendorf.

Von Chris Cortis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.