Fahrer konnte nicht mehr bremsen

Freilaufender Hund auf B27 angefahren

Am Mittwochmorgen hat ein 37-jähriger Autofahrer einen freilaufenden Hund auf der Bundesstraße 27 in Höhe Kleinvach bei Bad Sooden-Allendorf angefahren.

Das Tier soll laut Polizeibericht unvermittelt die Fahrbahn überquert haben und wurde dabei vom Wagen des Mannes erfasst. Der Fahrer aus Ringgau konnte nicht mehr bremsen. 

Der Hund erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Am Fahrzeug des Ringgauers enstand ein Schaden von 3500 Euro. 

Im Anschluss an die Unfallaufnahme konnte die Polizei die Besitzerin des Hundes ermitteln: eine 55-jährige Frau aus Bad Sooden-Allendorf. Sie muss nun gegebenenfalls mit Sanktionen rechnen, da Tierhalter dafür Sorge tragen müssen, dass ihre Tiere nicht unbegleitet auf die Fahrbahn gelangen, informiert die Polizei.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.