Giso weiß, was er will

Diploma-Hochschule Bad Sooden-Allendorf verabschiedete Jung-Akademiker

Hut ab: Der 23-jährige Giso Kukule (Eschwege) mit Barett, Schärpe und Talar als den Insignien des Akademikers. Foto: Cortis

Bad Sooden-Allendorf. Aus ihren deutschlandweit verteilten Studienzentren hat die Diploma-Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf am Samstag 498 Jung-Akademiker als erfolgreiche Präsenz- und Virtuell-Studenten verabschiedet.

Sie erzielten eine Durchschnittsnote von 2,13 und schraubten die Zahl der Absolventen an dieser privaten und staatlich anerkannten Hochschule auf jetzt 7911, wie der Vizepräsident und Leiter des Prüfungsamtes, Professor Dr. Uwe Völkening bekannt gab.

Inklusive der Familienangehörigen und Freunde fanden sich im Kultur- und Kongresszentrum mehr als 900 Menschen ein, um in der zweigeteilten Feier den 227 erschienenen Absolventinnen und Absolventen persönlich zu gratulieren.

Unter ihnen war als einziger aus dem Werra-Meißner-Kreis Giso Kukule, der seinen Bachelor-Abschluss im Fachbereich Medienwirtschaft und Medienmanagement gemacht hat. Der 23-Jährige aus Eschwege weiß, was er will, strebt ab Oktober am Diploma-Standort in Kassel seinen Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre (BWL) an, um später im Controlling beruflich Fuß zu fassen, „wenn möglich, in der Region“. Sozusagen im Gleichschritt befindet sich der junge Mann mit seiner Zwillingsschwester Cosima, die nach dem Bachelor- jetzt ebenfalls den Masterabschluss in der Frühpädagogik anvisiert. Gisos große Leidenschaft: Mit dem Motorrad fahren. „Und daran schrauben“, fügt er hinzu.

Unter den verschiedenen Fachbereichen waren besonders stark nachgefragt Gesundheit und Soziales, Grafik und Design, BWL in verschiedenen Ausführungen und Mechatronik. In den beiden letzteren Studiengängen tummelten sich auffallend viele Chinesen.

Diploma-Präsidentin Prof. Dr. Michaela Zilling zollte den Jung-Akademikern „höchsten Respekt“, seien sie zum Teil neben Beruf und Familie doch einer Dreifach-Belastung ausgesetzt gewesen. Im Studium hätten sie ein hohes Maß an Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen und Flexibilität bewiesen, bescheinigte sie ihnen. Die akademische Bildung versetze sie zudem in die Lage, Fragen und Probleme nicht nur zu beschreiben, sondern auch aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Leute mit dieser Kompetenz brauche der Markt, ermunterte die Präsidentin die Absolventen, in der sich ständig verändernden Welt nicht nachzulassen im lebenslangen Lernen. Auch die Diploma-Hochschule entwickele sich ständig weiter und offeriere kurzfristig mit Psychologie und Sicherheitsmanagement neue Studiengänge, kündigte Zilling an.

Grüße und Glückwünsche überbrachten auch im Namen des Wissenschaftlichen Beirates Diploma-Vizepräsident Prof. Dr. Dietmar Nolting sowie für Stadt und Landkreis Bürgermeister Frank Hix und WFG-Geschäftsführer Siegfried Rauer in Vertretung von Landrat Stefan Reuß. Ebenfalls zu den Gratulanten gehörte Witzenhausens Bürgermeisterin Angela Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.