Heinrich und Klara Jung feiern Eiserne Hochzeit

Ein schmuckes Paar vor 65 Jahren: Klara und Heinrich Jung gaben sich am 6. Mai 1950 das Ja-Wort. Repro: Scheunert

Bad Sooden-Allendorf. Seit 65 Jahren sind Heinrich und Klara Jung am heutigen Mittwoch verheiratet.

Es begann alles sehr spannend und aufregend. Wann immer Heinrich Jung aus Bad Sooden-Allendorf seine Klara besuchen wollte, musste er schwarz die Grenze nach Wahlhausen überwinden, die 1948 noch von den Russen bewacht wurde.

Heinrich hatte immer ein Beil dabei. Als eine Streife ihn stoppte, erklärte er den russischen Soldaten, dass er damit Wildschweine erlegen wolle. Auf der Kirmes 1948 in Wahlhausen begann dann eine Verbindung, die heute mit dem Fest der Eisernen Hochzeit belohnt wird.

Seit 65 Jahren verheiratet: Klara und Heinrich Jung feiern heute in Bad-Sooden Allendorf das Fest der Eisernen Hochzeit.

Heinrich Jung wurde am 7. Mai 1928 in Bad Sooden-Allendorf geboren, Klara erblickte am 9. August 1928 in Christianberg/Böhmer Wald das Licht der Welt. Der heute 87-jährige Heinrich lernte Polsterer bei der Firma Rudi Krause in Bad Sooden-Allendorf und arbeitete in diesem Beruf bis zur krankheitsbedingen Frührente mit 57 Jahren. 1947 wurde die Familie von Klara mit Eltern und sechs Geschwistern nach Wahlhausen umgesiedelt. Dort bekamen sie sechs Hektar Land zur landwirtschaftlichen Nutzung, von da an bestimmte die Landwirtschaft das Leben der ebenfalls inzwischen 87-Jährigen Klara. Auf der Kirmes 1948 in Wahlhausen sind sich die beiden beim Tanz das erste Mal begegnet. „Heinrich war ein hervorragender Tänzer. So etwas fiel auf einem Tanzboden sofort auf“, erinnert sich Klara. Aus Freundschaft wurde Liebe, und am 6. Mai 1950 läuteten in Bad Sooden-Allendorf die Hochzeitsglocken mit einer Feier im Familien- und Freundeskreis von etwa 30 Personen. Noch im selben Jahr wurde die Tochter Hannelore geboren, es folgten die Söhne Karl Heinz 1953 und Wolfgang 1960. Als die Kinder aus dem Gröbsten raus waren, arbeitete Klara zunächst als Putzhilfe und später dann 17 Jahre bei der Werra-Klinik der damaligen Bundesversicherungsanstalt für Angestellte.

Im Urlaub bevorzugten die beiden die Berge in Deutschland und Österreich. Ihr Hobby war der große Garten, für Heinrich auch nach wie vor das Polstern. Auch Spaziergänge in die Natur rund um Bad-Sooden Allendorf unternahmen sie gern.

Gefeiert wird heute und auch noch einmal am Sonnabend, hier freuen sich Heinrich und Klara Jung besonders auf die sieben Enkel und acht Urenkel.

Von Peter Scheunert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.