CDU-Amtsinhaber holt 57,3 Prozent

Bürgermeisterwahl in Bad Sooden-Allendorf: Hix schafft Sieg auf Anhieb

Sieger der Bürgermeisterwahl in Bad Sooden-Allendorf: Amtsinhaber Frank Hix mit Ehefrau Karolina.
+
Sieger der Bürgermeisterwahl in Bad Sooden-Allendorf: Amtsinhaber Frank Hix mit Ehefrau Karolina.

Die Bürgermeister-Direktwahl in der Badestadt ist in der ersten Runde entschieden worden. 2442 Wähler und damit 57,3 Prozent der Stimmen ermöglichen Frank Hix (54/CDU) eine dritte Amtsperiode.

Bad Sooden-Allendorf – Seine beiden parteilosen Herausforderer bekamen deutlich weniger Stimmen: Die Diplom-Verwaltungswirtin Sandra Rhenius-Thimm (50), die von SPD, Grünen, Freien Wählern und FDP als gemeinsame Kandidatin unterstützt worden war, erhielt 1561 Stimmen und 36,6 Prozent. Bäckermeister Manfred Heidl (56) kam auf 262 Stimmen und 6,1 Prozent.

Von den insgesamt 6605 Wahlberechtigten stimmten 4302 ab, das ist eine Wahlbeteiligung von 65,1 Prozent. 2812 der Wahlberechtigten hatten Briefwahl beantragt, das waren am Ende mehr als noch am Sonntag zur Wahl ins Wahllokal gingen.

Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Bad Sooden-Allendorf.

Punkt 18 Uhr schlossen die Wahllokale, von den vier Briefwahlvorständen wurden die Stimmzettelumschläge zu den verschiedenen Wahlen schon ab dem Nachmittag vorsortiert. Denn auch Stadtparlament, Ortsbeiräte, Kreistag und Ausländerbeirat standen zur Wahl.

Das erste Ergebnis zur Bürgermeisterwahl wurde um 18.20 Uhr im Wahlbüro im Rathaus aus Kleinvach gemeldet, der Trend zu Hix souveränem Sieg zeichnete sich da bereits ab. Am längsten dauerte es mit der Auszählung in Hilgershausen, um 20.06 Uhr stand das vorläufige Endergebnis dann aber fest.

Sandra Rhenius-Thimm und Manfred Heidl verfolgten die Zwischenergebnisse von zu Hause aus online. Frank Hix war mit seiner Ehefrau Karolina und Erstem Stadtrat Günter Leis derweil in seinem Amtszimmer im Rathaus. Dort liefen dann die Drähte mit Glückwünschen heiß.

Das sagen die Kandidaten

Frank Hix: Auf ein solches Ergebnis hatte Frank Hix (54) gehofft, es aber nicht unbedingt erwartet. „Ich bin erleichtert und glücklich“, sagte er – nach einem eineinhalb Jahre langen Wahlkampf, für den er wegen der Aufgabe, „uns gut durch die Pandemie zu bringen“, fast gar keine Zeit gehabt hätte. Nun hoffe er, dass wieder Ruhe in der Stadt einkehrt. Er wolle deutlich mache, dass er „Bürgermeister für alle“ sei, und reiche allen die Hand, die in der letzten Zeit sagten, nicht gern mit ihm zu arbeiten. Er wolle dafür werben, dass alle wieder zusammenfinden und unter anderem für das Projekt „BSA 2030“ gemeinsam anpacken und daran sachlich und konstruktiv arbeiten.

Sandra Rhenius-Thimm: „Es ist eine demokratische Entscheidung und es hat nicht gereicht“, kommentierte Sandra Rhenius-Thimm (50) nüchtern. Über das Ergebnis sei sie überrascht: „Ich habe zumindest mit einer Stichwahl gerechnet.“ Diesen Ausgang der Wahl könne sie sich auch nicht erklären. „Wir haben einen guten Wahlkampf gemacht“, resümierte sie und bedauerte, dass wegen Corona die Möglichkeit für Präsenzveranstaltungen gefehlt habe. Rhenius-Thimm sprach gestern Abend von langen eineinhalb Jahren Wahlkampf, der ihr aber viel gegeben und der Maßstäbe gesetzt habe. Noch mal zum Wahlergebnis: „Es ist so, wie es ist. Damit müssen wir leben.“

Manfred Heidl: „Das ist ein super Ergebnis“, freute sich Manfred Heidl (56) am Abend. Da er nur aus Protest und ohne jegliche Wahlwerbung mitgemacht habe, äußerte er sich überrascht über so viele Stimmen. Statt der 262 Kreuzchen für ihn hatte er mit 50 bis 100 gerechnet. Nun stelle er fest, dass es doch mehr Wähler gegeben habe, die auch nicht einverstanden seien mit den von ihm angesprochenen Kritikpunkten in der Stadt, insbesondere mit der unbefriedigenden Parksituation. Wie man diese Probleme abschaffen könnte, habe er nun zumindest durch seine Kandidatur schon angestupst. Zur glatten Wiederwahl Hix’ meinte er, das habe sich im Vorfeld angedeutet. (Stefan Forbert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.