Bad Sooden-Allendorf hilft mit 8500 Euro

Hort-Impuls: Betreuung für Grundschulkinder zunächst bis Ende 2021 gesichert

Vor der Betreuungseinrichtung: (von links) Hort-Leiterin Anna Kornek, Erzieherin Verena Rödiger, Betreuerin Anna-Lena Raths, Vereinsvorsitzender Werner von Rechenberg und Kassenwartin Gisela Wand.
+
Vor der Betreuungseinrichtung: Hort-Leiterin Anna Kornek (von links), Erzieherin Verena Rödiger, Betreuerin Anna-Lena Raths, Vereinsvorsitzender Werner von Rechenberg und Kassenwartin Gisela Wand.

Die Betreuung für Grundschulkinder des Vereins Hort-Impuls in Bad Sooden-Allendorf kann vorerst weitergehen. Ab 2022 muss aber ein neuer Träger her.

Bad Sooden-Allendorf – Erfreut und auch erleichtert haben die Verantwortlichen des Vereins Hort-Impuls die Entscheidung der Stadtverordneten von Bad Sooden-Allendorf aufgenommen, ihnen den Betrieb ihrer Kinderbetreuung mit Mittagessen, professioneller Hausaufgabenbetreuung, Nachmittagsangeboten und Ferienbetreuung bis Ende des Jahres zu ermöglichen. Dazu genehmigte das Parlament zusätzlich bis zu 8500 Euro, damit der Verein sein Defizit ausgleichen kann.

Das ist aber erst die halbe Miete: Ob und wie es ab 2022 weitergehen kann, ist noch nicht klar. Schon seit 2020 sei man auf der Suche nach mehr finanzieller Unterstützung, schließlich müssten und sollten die Löhne für die Mitarbeiterinnen auch erhöht werden. Bei der katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius würde man sich künftig gut aufgehoben fühlen, sagt Vereinsvorsitzender Werner von Rechenberg. Deren Konzept mit einem erweiterten Kindergarten in Allendorf „kommt uns sehr entgegen“. So könnte dann für Kinder vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr Betreuung angeboten werden, „auf die die Eltern sich verlassen können“.

Hoffen auf die katholische Gemeinde

„Es wäre schön, sie übernehmen uns“, sagen von Rechenberg und Kassenwartin Gisela Wand. Ein neuer Träger für den Hort wird auch deshalb gewünscht, weil es in dem vor 20 Jahren gegründeten Verein keinen Nachwuchs mehr gibt, der sich ehrenamtlich viele Stunden pro Woche engagiert und jederzeit erreichbar ist.

Vertreter der katholischen Kirche haben sich die Räumlichkeiten des Hortes unterhalb des Schulzentrums nahe den Sportanlagen Im Eilse bereits angeschaut. Entschieden sei aber noch nichts, sagt auf Anfrage Pfarrer Hans-Jürgen Wenner. Die Entscheidung liege beim Verwaltungsrat und bei der Diözese und werde frühestens im April fallen.

Immerhin: Nach der erweiterten Unterstützung durch die Stadt geben die Verantwortlichen jetzt schon ein klares Signal an die Eltern: „Wir nehmen weiter Kinder auf.“ Das wäre sogar wichtig für den Verein: „Wir brauchen Kinder, damit es weitergeht“, sagt Kassenwartin Wand. 19 werden derzeit betreut, sechs könnten zum nächsten Schuljahr noch hinzukommen. Auch aktuell sei eine Aufnahme möglich – „bei Bedarf gibt es schnelle Hilfe“, versichert Wand.

Noch sind Plätze frei

Sonst ist der Hort mit seinen maximal 25 Plätzen stets ausgelastet gewesen, erst in der Corona-Pandemie kam es zu Abmeldungen. Doch auch wenn nicht alle angemeldeten Kinder derzeit betreut werden, bekommt der Verein vom Land Hessen nur einen teilweisen finanziellen Corona-Ausgleich, wenn sie weiter auf der Liste stehen.

Die Betreuung der Erst- und Zweitklässler läuft aktuell parallel zur Schule mit ihrem Wechselkonzept. Wenn wieder Normalität eintritt, werde die Dauergruppe wieder für Erst- bis Viertklässler geöffnet. (Stefan Forbert)

Kontakt: Hort-Impuls, Tel. 0 56 52/91 94 91

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.