Ein Experte an der Spitze

Jens Lüdecke ist neuer Kurdirektor in Bad Sooden-Allendorf

Abstand wegen Corona: Bad Sooden-Allendorfs Kurdirektor Jens Lüdecke (rechts) und der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Tourismus- und Kur-Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) mit Bürgermeister Frank Hix am Rand der Werratal-Therme.
+
Abstand wegen Corona: Bad Sooden-Allendorfs Kurdirektor Jens Lüdecke (rechts) und der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Tourismus- und Kur-Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) mit Bürgermeister Frank Hix am Rand der Werratal-Therme.

Sein Amt als neuer Kurdirektor von Bad Sooden-Allendorf hat heute (01.10.2021) Jens Lüdecke angetreten.

Bad Sooden-Allendorf – Wie berichtet, war der 48-Jährige aus der thüringischen Partnerstadt Bad Frankenhausen am Freitag vergangener Woche von den Stadtverordneten als Vorstandsvorsitzender der Tourismus- und Kur-Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) bestellt worden. Erwartungsgemäß erhielt er am Montagabend die Bestätigung durch den Verwaltungsrat der AöR.

Mit Lüdecke, der sich unter 14 Bewerbern aus dem gesamten Bundesgebiet durchgesetzt hatte, hat sich die nordhessische Kurstadt einen ausgewiesenen Fachmann ins Boot geholt. Anders als seine Vorgängerin Annette Klingebiel, die aus dem Bankwesen stammt und nach nur sieben Monaten auf eigenen Wunsch wieder ausgeschieden war, verfügt der neue Mann an der Spitze über reiche Erfahrung in der Kur- und Tourismus-Branche, in der er seit fast 20 Jahren in führender Position tätig ist.

Seiner Ausbildung zum Hotelfachmann schloss er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Personalwesen und Marketing an.

Schon mit 29 Jahren wurde er Geschäftsführer der Tourismus-GmbH in Bad Freienwalde, einer Kurstadt 50 Kilometer östlich von Berlin, an der Grenze zu Polen. Dort blieb er bis zum Jahr 2016, ehe er als Geschäftsführer zur Kur- und Tourismus-GmbH nach Bad Frankenhausen wechselte.

In der gut 10 000 Einwohner zählenden Partnerstadt war er zuständig für die Kyffhäuser-Therme, das gleichnamige Denkmal, den Wohnmobilstellplatz und den Solewasser-Vitalpark, laut Lüdecke seit 2016 das weltweit einzige öffentliche Solebad mit ausschließlich biologischer Wasseraufbereitung.

Den vakanten Posten des AöR-Vorstandsvorsitzenden hatten sich zwischenzeitlich als Notvorstand die früheren Fachbereichsleiter im Badestädter Rathaus, Edith und Lutz Müller, geteilt. Inzwischen abberufen, bleiben sie aber noch bis Ende Oktober aktiv. Bis dahin hat der Kurdirektor, zuständig für Tourismus und Stadtmarketing, Gelegenheit, sein Team kennenzulernen und sich einzuarbeiten.

Unterstützt wird er von Patrick Gerlach, der als Betriebsleiter der Werratal-Therme auch für das städtische Freibad zuständig ist und ebenfalls dem AöR-Vorstand angehört.

Jens Lüdecke, der am 9. Oktober 49 Jahre alt wird, ist gebürtig aus Sömmerda, der 19 000 Einwohner zählenden Kreisstadt 20 Kilometer nördlich von Erfurt. Er ist seit 17 Jahren verheiratet und hat mit seiner Frau drei Söhne im Alter von 17, 16 und drei Jahren.

Bevor er sich in Bad Sooden-Allendorf eine kleine Wohnung nimmt, um später mit der ganzen Familie umzuziehen, pendelt er mit dem Auto zwischen seinem neuen Arbeitsplatz und dem mehr als 100 Kilometer entfernten Bad Frankenhausen.

Kein Nachteil für seinen Neustart ist, dass er mit dem Erntefest als dem Fest der Feste in Bad Sooden-Allendorf, bereits angenehme Bekanntschaft gemacht hat und seitdem von der historischen und durch Fachwerk geprägten Altstadt beeindruckt ist.  (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.