Bürgermeister-Direktwahl am 6. September 2020

Kommt es zu einem Dreikampf ums Bad Sooden-Allendorfer Rathaus?

+
Will für eine dritte Amtsperiode antreten: Frank Hix (CDU), seit elf Jahren Bürgermeister von Bad Sooden-Allendorf. 

Bad Sooden-Allendorf – Es ist noch eine Weile hin, bis nach dem jüngsten Beschluss des Stadtparlaments am 6. September 2020 der Bürgermeister in Bad Sooden-Allendorf in einer Direktwahl neu bestimmt wird. Und das könnte durchaus spannend werden:

Möglicherweise wird es einen Dreikampf um den Chefsessel im Rathaus geben, ergab eine Umfrage unter den fünf Parteien, die in der Stadtverordnetenversammlung vertreten sind.

Während Grüne und Freie Demokraten auf einen eigenen Kandidaten verzichten wollen, wie deren Sprecher Martin Herrmann und Margit Pfeil zu Protokoll gaben, erwägen die Sozialdemokraten, wie bei dem Urnengang im März 2014 wieder einen eigenen Bewerber ins Rennen zu schicken. Wer das sein könnte, sei noch offen, sagte Parteichef Achim Wagner. Aber man werde in Gesprächen versuchen, einen Gegenkandidaten zu Amtsinhaber Frank Hix (CDU) zu finden.

Dasselbe hat auch die Freie Wählergemeinschaft (FWG) vor, versicherte Fraktionschef Lorenz Faßhauer. Es gebe bereits Kontakte zu einer möglichen Kandidatin, die aus Bad Sooden-Allendorf stamme und im Osten der Republik als Beamtin beschäftigt sei. Entschieden sei allerdings noch nichts.

Als Favorit gilt Hix, der seit elf Jahren an der Spitze der Verwaltung steht und seine dritte Amtsperiode anstrebt. Er sei nach wie vor „hoch motiviert“, bekräftige der 52-Jährige und verwies unter anderem darauf, Bad Sooden-Allendorf als „einst höchst verschuldete Stadt in Hessen“ habe „erstmals seit 20 Jahren“ wieder einen ausgeglichenen Haushalt.

Es sei „viel erreicht“ worden, und alles spreche für eine Wiederwahl des Amtsinhabers, assistierte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Peter Siebold. Hix habe ein schweres Erbe angetreten, und trotz schmerzlicher Einschnitte hätten Parlament und die Bürger dankenswerterweise „mitgezogen“. Jetzt, so Siebold, solle Hix auch „die Früchte seiner Arbeit ernten“.

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl werden laut Gemeindewahlleiter Rainer Langefeld entweder in geheimer Wahl während einer Mitgliederversammlung der Parteien beziehungsweise Gruppen nominiert oder müssten als Einzelkämpfer 62 Unterschriften vorlegen, die ihre Bewerbung unterstützen.

Bei seiner ersten Wiederwahl vor fünf Jahren hatte Hix mit SPD-Mann Jens Richter (Ahnatal) einen Gegenkandidaten, Hix holte damals 70,1 Prozent der Stimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.