Umzug, Theaterstück und Märchendinner im Programm

Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf mit den Bremer Stadtmusikanten

+
Trommeln für die Märchenwoche: Elisabeth Madsen (von links), Petra Jathe, Noemi Hantelmann als Goldmarie, Bürgermeister Frank Hix, Ida Schröder als Frau Holle, Sophia als Schwester und Vorgängerin von Pechmarie Alina Faßhauer, Hannelore Grunewald und Schirmherr Wolfgang Grunewald. 

Bad Sooden-Allendorf. Glaubt man den Veranstaltern, dann steht die Badestadt vor fabelhaften Tagen. Denn am Ostersonntag beginnt im Herzen von Sooden in der 24. Auflage die Märchenwoche.

Das attraktive Programm liefert schon mehr als nur einen kleinen Vorgeschmack auf die Festtage im Mai und Juni, wenn die nordhessische Kurstadt die Verleihung der Stadtrechte vor 800 Jahren feiert.

Im launischen April könnte allein das Wetter den ehrenamtlichen Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Märchenwoche einen Strich durch die Rechnung machen. „Wir beten schon immer“, sagte auch die Vorsitzende Petra Jathe mit einem Blick zum Himmel, als sie jetzt im Café Feldmann die Höhepunkte des Veranstaltungsreigens bekannt gab.

Festzug in diesem Jahr durch die Lindenallee

Zieren die Festplakette: Die Bremer Stadtmusikanten.

Unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Grunewald, Chef der örtlichen Stadtwerke, fungieren diesmal als Paten Esel, Hund, Katze und Hahn: Die original Bremer Stadtmusikanten lassen es sich nicht nehmen, höchstpersönlich aus dem Norden der Republik anzureisen, um neben vielen anderen Symbolfiguren nicht nur am finalen Festumzug teilzunehmen, der wegen der aktuellen Renovierung des Gradierwerkes diesmal in der Lindenallee startet.

Am selben Tag werden die Repräsentanten der Hansestadt auch Theater spielen, zieren außerdem die Festplakette, die mit einem unveränderten Preis von fünf Euro entscheidend dazu beitragen soll, die Kosten für das achttägige Spektakel zu decken.

Offiziell eröffnet wird die Woche am Abend des Ostersonntags mit einem „verführerischen Märchendinner“ im Wappensaal des Alten Kurhauses. Den mit 59 Euro nicht ganz billigen kulinarischen Genuss würzt die Kasseler Märchenerzählerin und Schauspielerin Andrea C. Ortolano mit einer Prise Erotik in Anlehnung an Märchen der Brüder Grimm.

Erstmals auch Schulplanetarium beteiligt

Erstmals dabei ist das Schulplanetarium, das am Ostermontag im Kultur- und Kongresszentrum die Besucher stündlich auf eine ebenso abenteuerliche wie lehrreiche Reise durchs Weltall mitnimmt. Am selben Tag wird man bei einer weiteren Premiere überdimensionale Käfer auf Stelzen durchs Kurviertel staksen sehen.

Zu bewundern sein werden außerdem riesige Seifenblasen. Kinder werden ihr Kuscheltier selber basteln können. Es gibt Theaterspiele, viel Musik und täglich Märchenerzählungen an verschiedenen Plätzen. An jedem Nachmittag schüttelt Frau Holle ihre Betten aus und lässt statt Schneeflocken Federn über Sooden tanzen.

Märchenhaft dekoriert sind die Schaufenster der Geschäfte, die an allen Tagen geöffnet sind. Und wer sein Glück herausfordern will, kauft sich ein Los, das möglicherweise einen märchenhaften Gewinn verspricht. Das ganze Programm finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.