Neue Auflagen für Bau einer Reithalle in Bad Sooden-Allendorf

Weiterhin im Verfahren: Auf dieser Ecke gegenüber dem Schwimmbad-Parkplatz in Allendorf am Ortsausgang Richtung Schloss Rothestein soll eine Reit- und Therapiehalle entstehen. Foto: sff

Bad Sooden-Allendorf. Auch zweieinhalb Jahre nach dem ersten Antrag kann eine Reithalle an der Ecke Rothesteinstraße/Zum Altenstein in Allendorf gegenüber dem Schwimmbad noch nicht gebaut werden.

Wegen etlicher Änderungen, die nach der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange für erforderlich gehalten wurden, wird der Bebauungsplan „Reithalle am Klausberg“ im nächsten Jahr zunächst erneut öffentlich ausgelegt. Das beschloss das Stadtparlament einstimmig.

Unter anderem muss die Halle in geschlossener Bauweise errichtet werden, zudem wird statt einer für unzulässig erachteten festen Stelle für Dung die Abfuhr spätestens alle drei Tage vorgegeben. Ferner werden noch zusätzliche Streifen für Pflanzen und zum Schutz von Natur und Landschaft gefordert. (sff)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.