1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Bad Sooden-Allendorf

Parken in Bad Sooden-Allendorf wird teurer

Erstellt:

Von: Stefan Forbert

Kommentare

Parkscheinautomat am Wohnmobilhafen in Allendorf
Die Parkscheinautomaten müssen ab 2023 länger gefüttert werden - täglich von 8 bis 18 Uhr. © Stefan Forbert

Entgegen dem Vorschlag des Magistrats wird das Parken in Sooden und Allendorf ab dem nächsten Jahr doch teurer.

Bad Sooden-Allendorf – Einstimmig erhöhten die Stadtverordneten in ihrer Sitzung am Freitagabend im Kultur- und Kongresszentrum die Gebühr um 20 Prozent auf 60 Cent je Stunde.

Grund für die Anhebung ist, dass die Städte und Gemeinde ab 2023 auf die Einnahmen durch die Parkgebühren die Mehrwertsteuer von 19 Prozent zahlen müssen. Dadurch wird – verständlicherweise – mit reduzierten Erlösen gerechnet. Dies soll nun mit den höheren Gebühren ausgeglichen werden. Konkret müssen Parker ab 1. Januar 2023 in den gebührenpflichtigen Parkzonen in Allendorf 60 Cent (derzeit 50) je angefangene 30 Minuten einwerfen, in Sooden werden dann 1,20 Cent (derzeit 1 Euro) je angefangene Stunde fällt. Und das Tagesticket kostet ab dem nächsten Jahr sechs statt fünf Euro.

Zudem werden die Parkgebühren künftig jeden Tag (also auch an Sonn- und Feiertagen) fällig und neuerdings auch in der Tiefgarage Auf dem Herrengraben in Sooden. Begrenzt wird die Zeit auf 8 bis 18 Uhr. Aktuell werden Gebühren von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 13 Uhr erhoben.

Der Magistrat hatte vorgeschlagen, statt einer Gebührenanhebung die gebührenpflichtige Parkzeit täglich auf 8 bis 20 Uhr auszudehnen. Dagegen regten sich laut Finanzausschussvorsitzender Dorothee Junkermann (FWG) Bedenken seitens des Mehrheitsbündnisses von SPD, Grünen und FWG, weil von dieser Regelung insbesondere die Anwohner belastet würden.  (sff)

Auch interessant

Kommentare