Aktion der Waldorfschule

Pferd Idefix zeigt Kindern bei Bad Sooden-Allendorf das Holzrücken

Holzrücken bei Bad Sooden-Allendorf: Auf dem Bild wird die nächste Tour von der Studentin Theresa Gläser, Thilo Rinn und Alina (10) vorbereitet.
+
Holzrücken bei Bad Sooden-Allendorf: Auf dem Bild wird die nächste Tour von der Studentin Theresa Gläser, Thilo Rinn und Alina (10) vorbereitet.

Warum das Holzrücken mit Pferden umweltschonender ist, als mit schweren Maschinen durch den Forst zu ackern, haben jetzt Kinder im Stadtwald von Bad Sooden-Allendorf erfahren.

Bad Sooden-Allendorf - Mit seinem 21 Jahre alten Kaltblüter Idefix zeigte Thilo Rinn, wie das eingeschlagene Holz von dem Wallach zur Sammelstelle geschleppt wird. Dabei durften die Viertklässler der Waldorfschule Eschwege nach fachmännischer Einweisung die Zügel auch selbst in die Hand nehmen.

Eingeladen wurden die jungen Gäste vom Naturkindergarten in Oberrieden, deren kleine Besucher das Schaurücken aus der Distanz verfolgten, bevor sie von Revierförster Johannes Thomas und Forstwirtschaftsmeister Ron Grebenstein Wissenswertes über den Wald hörten.

Die Kindergarten-Aktion wurde durchgeführt von der Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ), gefördert durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt sowie Zukunftsmut „Pferdestark Nachwuchs fördern“ und unterstützt durch den Hessenforst mit Revierförster Johannes Thomas. Wer Kontakt zur IGZ aufnehmen möchte, kann sich an Lilith Schmidt-Gebhardt vom Arbeitskreis Jugend wenden. (E-Mail: info@igz-hessen.de). (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.