Tafelspitz auf Instagram

Pjoerg Brücher vom Restaurant Quitte gibt Kochanleitungen im Netzwerk

+
Live-Kochkurse aus dem Restaurant Quitte in Bad Sooden-Allendorf: Küchenchef Pjoerg Brücher zeigt immer am Dienstagabend neue Rezepte auf Instagram.

Da ihre Gaststätte wegen  Corona geschlossen ist, haben sich die Inhaber der "Quitte" in Bad Sooden-Allendorf etwas einfallen lassen, um viele Menschen an der Kochkunst des Küchenmeisters teilhaben zu lassen: Sie geben Kochkurse über die Livestream-Funktion im „sozialen“ Netzwerk Instagram.

„Einen Koch juckt es in den Fingern, wenn er nicht in die Küche kann“, sagt Pjoerg Brücher, Inhaber der "Quitte".

„Wir haben das bei anderen im Internet gesehen und wollten es mal ausprobieren“, erzählt seine Frau Silke Brücher. „Viele sind derzeit zuhause und haben Zeit, etwas Neues auszuprobieren“, ergänzt ihr Mann. Da die beiden ohnehin auch eine Kochschule betreiben und Kochkurse geben, hat Küchenchef Pjoerg Brücher ein wenig Erfahrung. „Es war anfangs trotzdem seltsam, mit der Kamera zu sprechen“, sagt er.

„Wir waren auch vorher bei Instagram mit der Seite unseres Restaurants aktiv“, erzählt Silke Brücher, „die Stories, die wir gemacht haben, wurden schon immer gerne geschaut.“ Auch die Live-Kochkurse kämen sehr gut an. Im Durchschnitt würden 10 bis 18 Personen zuschauen und in den 24 Stunden danach nochmals um die 50 Nutzer.

Mit den Livestreams angefangen haben die Brüchers um den 25. März herum. Eines der ersten Gerichte, die sie gezeigt haben, war der Tafelspitz. Zuletzt gab es ein Rezept für Basilikumsorbet auf Erdbeersalat zum Nachkochen.

Die beiden haben sich für einen Livestream anstatt einem Video entschieden, weil sie so direkt mit den Zuschauern kommunizieren und auch auf Fragen gleich eingehen können. Anfangs hätten sie mehrmals die Woche auf Instagram gestreamt, sich dann aber für einen festen Tag und eine feste Uhrzeit entschieden. „Der Instagram-Kochkurs findet jetzt immer dienstags um 19 Uhr statt“, sagt das Ehepaar.

Die Gerichte, die Brüchers zeigen, richten sich nach der Speisekarte, nach saisonalen Produkten und nach Wünschen der Zuschauer. „Wir kaufen für unser Restaurant regional ein und möchten mit den Kochkursen auch ein wenig Werbung für regionale Produkte machen“, sagt Pjoerg Brücher. Damit wollten sie auch zeigen, dass regional und bio nicht gleichzeitig teuer bedeute.

Mit den Live-Kochkursen auf Instagram wollen die beiden, die die Phase der Restaurant-Schließung mit kreativem Vorkoch- und Abholservice sowie dem Verkauf selbst gemachter Produkte wie etwa ihrer Tomaten-Basilikum-Kräuterbutter zu überstehen versuchen, auch nach der Corona-Zeit weitermachen. „Wir bekommen sehr viel positives Feedback dafür“, erzählt die Restaurantbesitzerin. „Ein Zuschauer, der nicht älter als 16 sein kann, hat sich beispielsweise bisher jeden der Livestreams angesehen.“

Da die Spargelsaison beginnt, wollen sie als Nächstes eine Spargelsuppe im Livestream zeigen.

Instagramprofil: @restaurantquitte

Weitere Infos: restaurant-quitte.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.