Bestnote 1,0

Rhenanus-Schule: 40 Abiturienten nehmen ihre Zeugnisse entgegen

+
Erfolgreich: die Absolventen der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf posierten noch vor der Abiturfeier für ein Gruppenbild vor dem Kultur- und Kongresszentrum. 

Bad Sooden-Allendorf. „Jetzt stehen euch alle Türen offen.“ Mit diesen Worten verabschiedete der Leiter der Rhenanus-Schule, Dr. Jörg Möller, 40 junge Leute, denen die Hochschulreife schwarz auf weiß attestiert ist.

Bei der überwiegend heiteren Abiturfeier am Samstagabend im Kultur- und Kongresszentrum in Sooden hing ein bisschen auch Wehmut in der Luft, weil Menschen voneinander Abschied nehmen mussten, die sich in vielen Jahren auch mal gezofft, aber dennoch irgendwie lieb gewonnen haben, wie aus allen Wortbeiträgen heraus zu hören war.

„Nehmt das Heft des Handelns in die Hand und wendet zum Guten, was nicht gut ist“, gab Möller den Schulabgängern mit auf den Weg und hob diesbezüglich die zwei Tage zuvor verabschiedete Kollegin Christine Linke als leuchtendes Beispiel hervor, die sieben Jahre lang die Rhenanus-Schule kommissarisch geleitet und aus einer Führungskrise heraus geholt hatte.

Im mit Eltern, Angehörigen und Freunden voll besetzten Saal dankte Rektor Möller auch Christoph Richter, der nach 41 Dienstjahren nicht mehr ins Lehrerkollegium zurückkehrt. Besonderen Dank für gute Zusammenarbeit zollte er dem Schulelternbeirat, namentlich seiner Vorsitzenden Beate Gerbig.

Durchschnittsnote 2,5 

Oberstufenleiter Siegfried Frühauf fasste seine Glückwünsche in die Worte „Wir sind stolz auf euch“, wozu bei einer Durchschnittsnote von 2,5 dann wohl auch aller Grund besteht – für Lehrer wie Schüler. Frühauf drückte die Hoffnung auf ein Wiedersehen und darauf aus, seine jetzt Ex-Schützlinge mögen die Rhenanus-Schule in guter Erinnerung behalten.

Herzliche Grußworte und so manchen Tipp hörten die jungen Damen und Herren auch von Bürgermeister Frank Hix und dem CDU-Landtagsabgeordneten Dirk Landau.

Für die Abiturienten ließen Finnja Caldewe und Lukas Malkmes ebenso wie Elke und Wilfried Funk als Tutoren das Schulgeschehen auf humoristische Weise Revue passieren.

Standing Ovations

Zum Abschluss der Feier, musikalisch umrahmt vom Kammerorchester der Schule unter der Leitung von Inga Löser, gab es noch zahlreiche Ehrungen für herausragende sportliche, musische und vor allem schulische Leistungen. Dabei schoss Felix Hildebrand den Vogel ab mit einer durchschnittlichen Abi-Note von 1,0 – Standing Ovations im ganzen Saal. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.