Rhenanus-Schule verabschiedet 37 Abiturienten

Sonder-Auszeichnung: Simon Appelhaus (von links), Luise Scherp, Erik Hellrung, Chiara Giordano, Dorothea Herrmann, Josefine Einsiedel und Paul Knopf (im Bild mit Oberstufenleiter Siegfried Frühauf) schafften ihr Abitur mit einer Abschlussnote besser als 2,0 und werden besonders geehrt. Foto: Neugebauer

Bad Sooden-Allendorf. An der einzigen Oberstufenschule in Bad Sooden-Allendorf wurde jetzt gefeiert, aufgrund des Abschiedes von 37 Schülern kam jedoch auch etwas Wehmut auf.

„Imperativ“ umrahmt von einem Meisterkranz stand auf dem knallroten Shirt von Tutor Michael Czelinski-Uesbek, der in humorvoller Art und Weise seine Erlebnisse als „Sklaventreiber“ der Abiturienten der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf beschrieb. Im Gegensatz zum G36 (Sturmgewehr) der Bundeswehr hätten sie mit G8 (dem Abitur nach 12 Schuljahren) ihr Ziel nicht verfehlt.

Er prangerte den „Bildungsquatsch“ der Vorschriften der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) an und gab den Abiturienten mit auf den Weg, ihr Wissen nicht nur für die Zwecke der Wirtschaft einzusetzen. „Bildung dient in erster Linie eurer und unserer Menschwerdung, da sind auch Querdenker gefragt“ sagte Czelinski-Uesbek. Ein bisschen stolz war der Lehrer, als er in der Abi-Zeitung neben drei anderen Kollegen auftauchte, die ihren Schülern die beste Lebensvorbereitung mit auf den Weg gegeben hätten.

Neben der Freude über das Erreichte brachte Schulleiterin Christina Linke auch ein bisschen Wehmut zum Ausdruck. „Ihr habt mit eurem Engagement in kultureller, sozialer und sportlicher Hinsicht das Gesicht der Rhenanus-Schule in der Öffentlichkeit geprägt“, sagte Linke. Sie ermutigte die Schüler auch, weiter nach Wissen zu streben. Die Schüler Viktoria Pfordt und Fabian Mehmel erinnerten in ihrem Rückblick an einige Episoden ihrer Schulzeit und übergaben ihren beiden Tutoren Michael Czelinski-Uesbek und Stephan Kampmann ein „Überlebenspaket“ mit Blasenpflaster, Handgel, Windeln und weiteren Utensilien.

Besonders geehrt wurden sieben Schüler mit einer Abschlussnote unter 2,0. Darunter war der Jahrgangsbeste Paul Knopf mit einem Abi-Schnitt von 1,1. „Damit hast du bei uns Geschichte geschrieben, denn eine 1,1 als Abschlussnote gab´s noch nie“, sagte Oberstufenleiter Siegfried Frühauf. Über einen Besuch des Bundestages mit dreitägigem Berlin-Aufenthalt konnte sich Josefine Einsiedel freuen, die für ihr jahrelanges Engagement in der Schülervertretung, als Kreisschülerratsabgeordnete, als Mitglied in Schulchor und Basketballmannschaft besonders geehrt wurde.

Im Bereich Sport wurde neben der deutschen U-23-Meisterin im 3000 Meter Hindernislauf, Ronja Böhrer, auch die Nordhessische Meisterin im Hochsprung, Hannah Linnenkohl, Regionalsieger Niklas Grunewald sowie vier Mitglieder der Basketballmannschaft geehrt. Dorothea Herrmann und Simon Appelhaus bekamen als Jahrgangsbeste im Fach Chemie eine Auszeichnung von der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Für ihre besonderen Leistungen in der Musik wurden Erik Hellrung, Dorothea Herrmann, Lorena Meininger Celine Riegert, Marie Vaupel und Paul Wolf ausgezeichnet.

Die würdevolle Abschlussveranstaltung, in der die Abiturienten über einen mit Rosenblätter und Efeu ausgelegten roten Teppich einmarschierten, wurde durch das Spiel des Schulkammerorchesters umrahmt, ehe die Feier mit einem festlichen Ball im Mozartsaal des Kultur- und Kongresszentrums endete. (znb)

Wer das Abitur bestanden hat, lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.