Schulball der Rhenanus-Schule unterm Sternenhimmel

Das ganze Organisationsteam war farblich aufeinander abgestimmt: Lina (von links), Sarah, Franziska Meister, Lukas, Rolf Greiser, Rainer Mildner, Chantal, Laetitia, Alex, Schulleiterin Christiane Linke, Anne, Christian Wieckert, Emily, Michaela Deutschmann-Weise, Michaela Gallrach und Thomas Pönisch. Foto: Huck

Bad Sooden-Allendorf. Nach Hollywood entführten die Organisatoren die Besucher des Balls der Rhenanus-Schule am Freitagabend.

Wie in Hollywood fühlten sich die Besucher des zweiten Schulballs an der Rhenanus-Schule am Freitagabend. Das Thema war Sternennacht, und die Schüler hatten ihre Schule zuvor mit 600 selbstgebastelten Sternen in Gold und Silber dekoriert. Über einen „Walk of Fame“ mit Sternen auf dem Boden betraten die Besucher die festlich geschmückte Schule. 

Bekamen die meisten Stimmen und gewannen die Wahl: Sternenprinzessin Melissa Schmidt und Sternenprinz Michael Sielaff. Foto: Dirk Ewald/nh

Für Livemusik sorgte die Band „2Generations“, die kurzfristig für die Big Band der Schule einsprang. Die erste Hälfte des Abends gab es rockige und tanzbare Musik der Väter-Söhne-Band, nach der Wahl des Sternenprinzen und der Sternenprinzessin ging es mit Musik aus der Dose mit der Eschweger Discothek Qube weiter. Bereits im September hatten die Planungen für den Schulball im amerikanischen Design begonnen. Ein Organisationsteam aus Lehrern und Schülern hatte alle Planungen übernommen.

In der Projektwoche hatte dann die ganze Schule bei den Vorbereitungen geholfen. (zwh)

Schulball unterm Sternenhimmel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.