Für fünf herausragende Veranstaltungen

Senioren zahlen für Kultur nur noch die Hälfte

Da steht’s: Ermäßigte Eintrittskarten für Besucher des städtischen Seniorentreffpunkts. Darauf weisen erfreut (von links) Regine Henke, Andrea Stöber vom Autohaus Stöber, Alexandra Kobusch vom Seniorentreffpunkt und Astrid Goebel vom Stadtmarketing hin. Foto: Forbert

Bad Sooden-Allendorf. Regelmäßige Besucher des Seniorentreffpunkts Bad Sooden-Allendorf zahlen bei kulturellen Großveranstaltungen im nächsten Jahr nur den halben Preis.

Damit soll das Kulturangebot gesichert werden. Das Kulturangebot in der Badestadt soll auf breitere und sicherere Füße gestellt werden, außerdem wird beim Werben um mehr Besucher der Veranstaltungen auf eine weitere Zielgruppe geschielt. Konkret: Nicht nur Schüler und Studenten erhalten, wie üblich, die Eintrittskarten zum halben Preis, sondern künftig auch die regelmäßigen Besucher des städtischen Seniorentreffpunkts. Das gaben Astrid Göbel vom Stadtmarketing und Regine Henke vom Kulturforum Bad Sooden-Allendorf bekannt.

Dieses Angebot gilt für die vier, fünf herausragenden Großveranstaltungen, die das Stadtmarketing alljährlich auf die Beine stellt.

Erstmals kommt die seniorenfreundliche Regelung beim Neujahrskonzert zum Tragen. Das Göttinger Symphonie-Orchester gastiert dafür am Samstag, 17. Januar, ab 19.30 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum. Dort war es schon in diesem Jahr für ein „Frühlingsauftakt-Konzert“ aufgetreten.

Neu sind Neujahrskonzerte nicht, allerdings für Bad Sooden-Allendorf. Und die Kulturschaffenden haben sich gleich als Fernziel gesetzt, eine Tradition daraus zu begründen. Ob es dauerhaft von den Göttinger Symphonikern bestritten wird, ließen die Kulturmacherinnen offen.

Möglich wird die Veranstaltung allerdings nur durch finanzielle Unterstützung eines heimischen Wirtschaftsunternehmens. „Das ist eine teure Geschichte für uns“, sagt Regine Henke bezüglich des Neujahrskonzerts 2015. Da sei eine solche Absicherung schon „sehr wichtig“.

Rückendeckung

Auf eine gewisse finanzielle Rückendeckung durch das Autohaus Stöber kann das Kulturforum schon seit seiner Gründung vor über zehn Jahren bauen. Von Andrea Stöber stammt auch die Idee, den Besuchern des Seniorentreffpunktes vom Ticketpreis - immerhin 26 Euro - die Hälfte zu erlassen.

Man könnte das als Wiedergutmachung für den freiwilligen Beitrag ansehen, den die Senioren monatlich leisten, seit die Schutzschirmeinschränkungen greifen, wie Treffpunktleiterin Alexandra Kobusch es bezeichnete. Außerdem werde dem Symphoniekonzert dadurch das Elitäre genommen, findet sie.

Es sollte aber auch dazu führen, dass alle angebotenen Kulturveranstaltungen stärker besucht werden, sagt Regine Henke. Potenzial scheint im Seniorentreffpunkt vorhanden zu sein. Am Theater-Abo vom Landestheater Eisenach haben derzeit 44 Badestädter Senioren Interesse. (sff)

Info: Karten für das Neujahrskonzert gibt es bereits im Vorverkauf in der Tourist-Informationre. Regelmäßige Besucher des Seniorentreffpunkts erhalten von Leiterin Alexandra Kobusch eine Bescheinigung, mit der der Ticketpreis halbiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.