Bad Sooden-Allendorf zeichnete erfolgreiche Sportler aus

Sie durften sich freuen: Bürgermeister Frank Hix (rechts) mit den zuvor geehrten Sportlerinnen und Sportlern.

Bad Sooden-Allendorf. Tolle Stimmung herrschte am Donnerstagabend im Saal des Hochzeitshauses, wo die Stadt Bad Sooden-Allendorf ihre alljährliche Sportlerehrung veranstaltete.

Rund 40 Frauen, Männer, Mädchen und Jungen waren gekommen, um sich für ihre im vergangenen Jahr erbrachten herausragenden sportlichen Leistungen feiern zu lassen - von der Deutschen Juniorenmeisterschaft im 3000-Meter-Hindernislauf über die Deutsche Vizemeisterschaft im Blockmehrkampf und im Kumite (Kampfsport) bis zum zweiten Platz bei den hessischen Landesmeisterschaften im Kugelstoßen und diversen weiteren vorderen Platzierungen auf Bezirks- und Kreisebene reichte die Palette. „Der Sport spielt in unserer Stadt eine große Rolle“, betonte Bürgermeister Frank Hix, der die Ehrung zusammen mit der Stadtverordnetenvorsteherin Silvia Börner und Stadtrat Günter Leis vornahm. „Er dient nicht nur der Gesundheit und der Gemeinschaftsbildung, sondern auch der Integration.“ Der Sport helfe, „Menschen, die zu uns kommen, in das alltägliche Leben einzubinden“. Dies sei gerade heute ein großes Thema und deshalb danke er all jenen, die sich für die Integration durch Sport engagieren.

Hix dankte aber auch den Sportlern selbst, die er als „Werbeträger für unsere Stadt“ bezeichnete. „Und weil Sportler den Weg zu ihrem Erfolg selten allein gehen, danke ich auch den Trainern, Betreuern und Eltern, die ihnen zur Seite stehen oder sie auch einfach nur zum Training und zu Wettkämpfen fahren“, so der Bürgermeister.

Wie bereits im Vorjahr waren die Ehrungen wieder in drei Kategorien eingeteilt. Eine goldene Urkunde bekam, wer in einem Wettkampf auf Bundesebene mindestens Sechster wurde. Silber gab es für die Plätze eins bis drei auf Landesebene und Bronze für Titel auf Bezirks- oder Kreisebene.

In einer Sonderkategorie zeichnete die Stadt mit Annerose Wernicke und Helmuth Rudolph (beide TSG Bad Sooden-Allendorf) sowie Walter Rammenstein (Schachclub Bad Sooden-Allendorf) auch drei Vorstandsmitglieder mit einer Goldmedaille aus, die seit mehreren Jahrzehnten Außerordentliches im Bereich des Ehrenamtes leisten.

Die Geehrten

Und das sind die bei der Sportlerehrung in Bad Sooden-Allendorf Ausgezeichneten:

Goldene Urkunde: Philip Hennemuth (SSC BSA/Blockmehrkampf), Ronja Böhrer (SSC BSA/3000m-Hindernislauf), Eduard Quint (Ken Budo Heiligenstadt/Karate).

Silberne Urkunde: Maximilian Lang (SSC BSA/Kugelstoßen), Arleen Schüßler (SSC BSA/Stabhochsprung), Maya Gries (SSC BSA/Cross- und 800m-Lauf), Laura Quint (Karate/Ken Budo Heiligenstadt), Marlon Henze (Ken Budo Heiligenstadt/Karate).

Bronzene Urkunde: Jan Brunner (SSC BSA/Zehnkampf, Speer und Diskus), Thomas Pfitzner (SSC BSA/Stabhochsprung), Cederic Schneucker (SSC BSA/Stabhochsprung), Lisa Iffland (SSC BSA/Stabhochsprung), Achim Heepe (SSC BSA/Weitsprung), Yannik Gerland (SSC BSA/3000m und 2000m Hindernis), Felix Hildebrand (SSC BSA/800m-Lauf), Dörte Nadler (SSC BSA/Crosslauf), Basketball-Juniorinnen SSC BSA (Nordhessenmeister), U18-Schulmannschaft Leichtathletik SSC BSA (8. beim Bundesfinale in Berlin), Damenmannschaft Tischtennisverein Dudenrode (Kreisliga-Meister). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.