1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Bad Sooden-Allendorf

Sozialkreis startet Aktion für bedürftige Kinder und Jugendliche

Erstellt:

Von: Christoph Cortis

Kommentare

Gleich wird es nass: Kinder an der Planschbecken-Rutsche mit den Förderern Karl und Irmtraut Leonhäuser (von links), Kurdirektor Jens Lüdecke, Vorstandskollege Patrick Gerlach und Pfarrer Hubertus Spill.
Gleich wird es nass: Kinder an der Planschbecken-Rutsche mit den Förderern Karl und Irmtraut Leonhäuser (von links), Kurdirektor Jens Lüdecke, Vorstandskollege Patrick Gerlach und Pfarrer Hubertus Spill. © Chris Cortis

Fast zum Nulltarif können bedürftige Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren ihren Spaß haben im städtischen Freibad an der Rothesteinstraße in Bad Sooden-Allendorf. Möglich macht das eine Aktion, die jetzt der örtliche Sozialkreis ins Leben gerufen hat.

Bad Sooden-Allendorf – Danach ist die Saisonkarte, die für die jungen Leute üblicherweise 33 Euro kostet, schon für fünf Euro zu haben. Erstmals ausgegeben werden die Dauerkarten von Sozialkreis-Vorsitzendem und Pfarrer Hubertus Spill am kommenden Samstag ab 14 Uhr direkt vor dem Schwimmbad. Einzige Bedingung: Die Kinder müssen einen Nachweis über die Bedürftigkeit ihrer Eltern vorlegen, die Leistungen beziehen entweder nach dem Sozialgesetzbuch II, dem Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeld oder Kindergeldzuschlag.

Tatsächlich mitbringen muss jedes Kind aber zehn Euro. Die Hälfte dieses Geldes wird als Pfand erstattet bei der Rückgabe der Saisonkarte. Finanziert werden soll das Projekt aus Mitteln des Sozialkreises sowie aus Spenden von so bezeichneten Badepaten. Außerdem fördert die Tourismus- und Kuranstalt den Kauf jeder Dauerkarte mit fünf Euro. „Wir schaffen damit einen Pool junger Leute, die vielleicht auch mal Rettungsschwimmer werden“, begründet Vorstandsmitglied Patrick Gerlach das Engagement der Anstalt.

Den Impuls zu dieser Aktion hatte Irmtraut Leonhäuser gegeben, die mit Unterbrechung seit mehr als 25 Jahren in der Kurstadt lebt und nach eigenen Angaben das Schwimmen „ohne Aufsicht in einem Waldtümpel gelernt“ hat. Mit ihrer schönen Idee rannte sie beim Sozialkreis offene Türen ein. Die Saisonkarten verteilen will Spill auch am Samstag nächster Woche, ab 11 Uhr ebenfalls vor dem Freibad.   (zcc) Weitere Infos gibt es unter ev-kirche-bsa.de

Auch interessant

Kommentare