Jugendliche organisieren Konzertabend

Sunset-Festival in Bad Sooden-Allendorf lebt neu auf

+
Die Schulband „The Clefs“ eröffnete das Sunset-Festival in Bad Sooden Allendorf.

Eine erfolgreiche Neuauflage des Sunset-Festivals in Bad Sooden-Allendorf gab es Samstagabend. Gleich zwei Bands standen bei sommerlichen Temperaturen auf der Bühne am Jugendzentrum in Allendorf.

Zuerst die Schulband der Rhenanus-Schule „The Clefs“ und im Anschluss „Die Burgberg Buam“ aus Ermschwerd. Organisiert wurde das komplette Open-Air Konzert von einer Gruppe engagierter Jugendlicher und mit Hilfe von Jugendpfleger Norbert Woltmann.

Der ist stolz auf das Engagement seiner Jugendlichen, die sich bei der Planung und Durchführung so richtig ins Zeug gelegt hatten. „Es war viel Arbeit, aber die Jungs und Mädchen haben durchgehalten und ein tolles Festival auf die Beine gestellt“, so Woltmann.

Schon um 20 Uhr waren viele Besucher zum Jugendzentrum gekommen.

Während die Band „The Clefs“ den Anfang machte, füllte sich der Platz vor dem Jugendzentrum. „The Clefs“ hatten einige Coversongs aus dem Rock- und Pop-Bereich im Programm, darunter „Angels“ von Robbie Williams, „Black or White“ von Michael Jackson und „Denkmal“ von der Band „Wir sind Helden“ – aber auch Eigenkompositionen, in denen es um Träume und die Zukunft ging. Bei den „Burgberg Buam“ aus Ermschwerd ging es dann etwas zünftiger zu, neben Party- und Tanzmusik hatte die junge Truppe auch einige Volkslieder im Repertoire.

Die Idee das Sunset-Festival wiederzubeleben, war den Jugendlichen vor rund einem halben Jahr gekommen. Das Festival hatte bereits einige Male – meistens mit großen Abständen – in Bad Sooden-Allendorf stattgefunden, das letzte Mal im Sommer 2011. Finanzielle Unterstützung bekamen die Organisatoren vom Jugendrat, von der Kreisjugendförderung und einigen ortsansässigen Firmen. Auch die Stadt half, stellte die Bühne und Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Am Donnerstag begannen bereits die ersten Aufbauarbeiten, kurzfristig mussten noch Boxen besorgt und eine undichte Schlauchkupplung zum Getränkewagen repariert werden. Beim Festival selbst bekam das achtköpfige Organisationsteam Hilfe von Freunden und Mitschülern, die in Schichten Getränke und Bratwurst verkauften, sich um Licht und Technik kümmerten und dafür sorgten, dass alles reibungslos lief. Wegen der guten Resonanz, die schon früh deutlich wurde, können sich die Jugendlichen gut vorstellen, das Sunset-Festival künftig regelmäßig zu veranstalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.