Vierter Vorfall seit 2010 an dieser Stelle

Tödlicher Unfall in Bad Sooden-Allendorf: 28-jähriger Fußgänger aus Witzenhausen stirbt

Bad Sooden-Allendorf. Ein 28-Jähriger aus Witzenhausen ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Freitag in Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner-Kreis) gestorben. 

Um 2.35 Uhr überquerte der Mann in Höhe einer Tankstelle vor dem südlichen Ortseingang von Bad Sooden-Allendorf die B27. Dabei achtete er laut Polizeiangaben von Freitagmorgen nicht auf das von links kommende Auto eines 65-Jährigen aus der Gemeinde Ludwigsau (Kreis Hersfeld-Rotenburg).

Der 65-jährige Fahrer konnte nicht mehr bremsen, sein Wagen erfasste den 28-Jährigen mit der Fahrzeugfront. Der Fußgänger starb noch am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat einen Gutachter beauftragt. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Es ist bereits der vierte tödliche Unfall an dieser Stelle seit 2010: Damals starb ein 65-jähriger Mann, drei Jahre später wurde ein 41-Jähriger auf der B 27 von einem Auto erfasst. 2015 starb ein 48-Jähriger beim Überqueren der Straße. Nach diesem Vorfall gab es in der Badestadt Diskussionen über ein Tempolimit an dieser Stelle zwischen der Bar "Dammhaus" und der Shell-Tankstelle. Passiert ist seither aber nichts.

Hier passierte der Unfall:

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Margarete Leissa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.