19-Jähriger Badestädter überfällt Shell-Tankstelle

Sohn des Betreibers überwältigt Räuber

Bad Sooden-Allendorf. Ein 19 Jahre alter Mann aus Bad Sooden-Allendorf ist am Freitagmorgen mit einem Überfall auf die Shell-Tankstelle an der Bundesstraße 27 am Ortsausgang in Richtung Eschwege gescheitert. 

Wie die Polizei berichtete, wurde der Täter vom Sohn des Tankstellen-Betreibers überwältigt, als er das Gebäude verließ.

Um 5.50 Uhr hatte der 19-Jährige den Verkaufsraum der Tankstelle betreten. Er war maskiert und bedrohte den 61 Jahre alten Betreiber mit einer vorgehaltenen Waffe. Der Räuber ließ sich das Bargeld in Höhe von 120 Euro sowie zwölf Schachteln Zigaretten aushändigen und ging dann.

Draußen wurde er überrascht und überwältigt. Zusammen mit seinem Vater hielt der Betreibersohn den Täter dann fest, bis die zwischenzeitlich alarmierte Polizei eintraf.

Bei der Festnahme zog sich der Täter nach Angaben der Polizei Verletzungen zu, die im Krankenhaus in Eschwege behandelt wurden. Der Badestädter wurde noch am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Bei der Waffe handelt es sich um eine Schreckschusspistole, die sichergestellt wurde.

Erst vor einem Monat war ein Überfall auf die Aral-Tankstelle in Witzenhausen vereitelt worden. Zwei Angestellte hatten sich gegen zwei maskierte Männer massiv zur Wehr gesetzt und sie so vertreiben. (sff)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.