Überraschende Spende beim Neujahrsempfang für das Familienzentrum

Gefällige Unterhaltung: Mit bekannten Musikstücken, beeindruckend gesungen von Simone Christ, lockerte die Gruppe Jazz Affairs der Musikschule Werra-Meißner den Neujahrsempfang am Sonntagmittag im Hochzeitshaus in Allendorf auf. Fotos: Forbert

Bad Sooden-Allendorf. Es schien, als hätte VR-Bank-Vorstand Stefan Fross Tränen in den Augen.

Am Ende des offiziellen Teils des Neujahrsempfangs der Stadt Bad Sooden-Allendorf am Mittag verkündete der Bankdirektor in wenigen Sätzen, dass er - beeindruckt von den Informationen über das vielfältige Wirken des Familienzentrums im Rahmen der Ehrung von Vorsitzender und Gründerin Annette Ruske-Wolf - für dessen Integrationsarbeit 5000 Euro spenden will. Fross verband dies mit dem Wunsch, dass das Familienzentrum weiter dazu beitragen möge, „dass aus Fremden Freunde werden“.

Schon in seiner Ansprache vor den rund 200 Gästen im Saal des Hochzeitshauses war Bürgermeister Frank Hix (CDU) auch auf das Thema Flüchtlinge eingegangen. Er appellierte an alle Badestädter, gute Gastgeber zu sein und freundschaftlich auf sie zuzugehen. Und er dankte allen Initiativen in der Stadt, insbesondere dem Familienzentrum und dem Soodener Pfarrer Dr. Daniel Bormuth, die diese Menschen willkommen heißen und in die Gemeinschaft einbeziehen wollen.

Die Andersdenkenden und die Andersglaubenden zu schätzen, hatte zuvor bereits Stadtverordnetenvorsteherin Silvia Börner (SPD) auch als Rezept gegen Terror betont. Mit „Je suis Charlie“ hatte angesichts der weltweiten Solidaritätswelle mit den Opfern der Terrorakte in Paris Bürgermeister Hix seine Rede eingeleitet und sie als Anschlag gegen die Freiheit und die Demokratie verurteilt.

Erfreuliches sprach Hix auch an, so die Steigerung der Zahl der Besucher der Werratal-Therme im vorigen Jahr um fast 10.000, die Erwartung von weiteren chinesischen Studenten in der Fachhochschule Diploma - die Rede sei von 180 - und die Nominierung des Premiumweges P16 Asbach-Sickenberg als schönsten Wanderweg Deutschlands 2015.

Das zehnjährige Bestehen der aus dem Solebewegungsbad entstandenen Werratal-Therme nannte der Bürgermeister als Anlass zum Feiern in diesem Jahr, ebenso die Städtepartnerschaften mit Bad Frankenhausen seit 25 und mit dem polnischen Krynicá-Zdroj seit fünf Jahren sowie das Fest 100 Jahre Linde am Brunnen vor dem Tore.

Einlagen der Musikschul-Band Jazz Affairs sowie der Auftritt der Sternsinger gehörten neben der Verleihung des Bürgerpreises an die Stadtführergruppe „Allendorf bei Nacht“ und des Landesehrenbriefes an Annette Ruske-Wolf zum Programm des Empfangs. (sff)

Neujahrsempfang der Stadt Bad Sooden-Allendorf

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.