Erntefest

Umzug in Bad Sooden-Allendorf hat Festplatz zum Ziel

+
Etliche Straßen sind zum Umzug gesperrt.

Am Freitagvormittag wurden hier und da noch einmal die Straßen gekehrt und letzte Erntekränzchen zurechtgerückt  und es wird auch schon kräftig gefeiert.

Viele fiebern nach dem Altstadtfest am Freitagabend bereits dem großen Festumzug durch fast jede Straße der Altstadt entgegen.

Die Marschroute bis zum Festplatz ist die übliche: Zimmersbrunnen – Steintor – Am Plan – Steinstraße – Kirchstraße – Waldisstraße bis Anfang Alte Schulstraße – Oberste Straße – Weberstraße – Rathofplatz – Ackerstraße – Am Plan – Schusterstraße – Kirchstraße – Bahnhofstraße – Festplatz.

Für den Festzug haben sich in diesem Jahr 54 Fußgruppen angemeldet, außerdem sind 37 Festwagen gemeldet, teilt Pressesprecherin Franziska Wehr vom Festausschuss mit. Und für den Marschtakt sorgen elf Kapellen. Damit ist die Beteiligung am Zug ungefähr so groß wie im vorigen Jahr.

Jedes Fahrzeug im Festzug wird auch in diesem Jahr wieder von zwei Sicherheitskräften begleitet, die dafür sorgen sollen, dass Zuschauer nicht „unter die Räder kommen“.

Vor und während des Umzuges werden viele Straßen in der Altstadt für den Autoverkehr gesperrt.

Vor dem Umzug steht mit dem um 9.30 Uhr beginnenden ökumenischen Festgottesdienst noch ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Erntefestes auf dem Programm. Diesmal hält Angelika Weißmann die Festpredigt. Dies machte die Pastorin aus Ahrensburg im Nordosten Hamburgs vor vielen Jahren schon einmal, sie ist gebürtige Badestädterin. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.