Polizei warnt vor Trickdiebstählen

Als Nikolaus verkleidet: Vier Frauen beklauen 92-Jährige in Wohnung

Nikolaus-Darsteller in Bayern.
+
Vier als Nikoläuse verkleidete junge Frauen haben eine Seniorin in Bad Sooden-Allendorf bestohlen. Anders als die Darsteller auf diesem Symbolbild trugen sie aber keine Bärte sondern je einen Mund-Nasen-Schutz.

Vier junge Frauen haben offenbar einer 92-jährigen Frau aus Bad Sooden-Allendorf mit einem Trickdiebstahl 25 Euro abgeluchst.

Bad Sooden-Allendorf - Wie die Polizei berichtet, hatten die Vier am Samstag (05.12.2020) gegen 16.30 Uhr bei der Seniorin geklingelt, die in einem Mehrfamilienhaus an der Bismarckstraße in Bad Sooden-Allendorf wohnt (siehe Karte). Die jungen Frauen waren als Nikoläuse verkleidet und sangen, als die Tür geöffnet wurde. Als Seniorin etwas Geld spenden wollte, hätten die Frauen abgelehnt und stattdessen um Süßigkeiten gebeten.

„Die Seniorin ging daraufhin in ihre Wohnung zurück und legte ihre Geldbörse in der Küche ab“, sagt Polizeisprecher Alexander Först. „Die vier jungen Frauen gingen der Seniorin dann offenbar unaufgefordert hinterher in die Wohnung und standen plötzlich hinter der Dame, als diese mit dem Suchen der Süßigkeiten befasst war.“ Mit etwas Schokolade verließen die jungen Frauen dann die Wohnung. Der Seniorin fiel später auf, dass aus ihrer Geldbörse 25 Euro fehlten.

„Da die vier jungen Damen als Nikoläuse verkleidet waren und allesamt eine Nikolausmütze und einen Mund-Nasen-Schutz trugen, konnte die 92-Jährige keine weitere Personenbeschreibung abgeben“, so Först. Die Seniorin schätzt das Alter der mutmaßlichen Täterinnen auf 14 bis 15 Jahre. Sie erstattete dann Strafanzeige.

Hinweise an die Kriminalpolizei Eschwege: Tel. 0 56 51/92 50

Tipps der Polizei

Folgende Tipps sollte man in solchen Fällen berücksichtigen:

- Keine unbekannten Personen in die Wohnung lassen

- Geld- und Wertsachen nicht unbeaufsichtigt lassen

- Unbekannte Personen sollten vor der Haus-/Wohnungstür warten. Man sollte die Tür so schließen, dass niemand unbemerkt in die Wohnung folgen kann.

- Wenn vorhanden, sollte man Sicherungen wie z.B. Sperrriegel, um die Tür nicht gänzlich öffnen zu müssen.

- In jedem Fall sollte man Anzeige erstatten, wenn man Opfer eines Diebstahls oder Betruges wurde.

Weitere Präventionstipps zu Haustürgeschäften und Betrugsvarianten gibt es hier.

Erst vor wenigen Tagen wurde eine Seniorin Opfer eines Trickbetrügers in Kassel. Er gab vor, Mitarbeiter der Wasserwerke zu sein und verschaffte sich unter Vorwand eines vermeintlichen Wasserrohrbruches Zutritt zur Wohnung. Dort klaute er mehrere Schmuckstücke.

Und auch im vergangenen Monat wurde in Kassel eine Seniorin Opfer zweier Trickdiebinnen. Sie gelangten ebenfalls unter Vorwand in die Wohnung der Frau und stahlen ihr dabei Schmuck und Geld. (Friederike Steensen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.