Weihnachtskonzert der Rhenanus-Schule beeindruckte die Zuhörer

Auch das gab es im Weihnachtskonzert der Rhenanus-Schule: Begleitet von der Kammermusikgruppe sang der Förderstufenchor aktuelle deutsche Hits. Foto: Huck

Bad Sooden-Allendorf. Ein musikalisches Geschenk machten am Dienstagabend Schüler und Lehrer der Rhenanus-Schule allen Eltern, Geschwistern und musikbegeisterten Freunden der Schule.

Bereits seit den 1960er Jahren findet das Weihnachtskonzert der Schule statt, eine Mischung aus Klassik, Weihnachtsliedern und Popsongs. „Für viele in Bad Sooden-Allendorf fängt die Weihnachtszeit erst mit unserem Adventskonzert richtig an“, weiß Schulleiterin Christiane Linke. Die Schüler der Rhenanus-Schule haben auch in diesem Jahr einmal mehr bewiesen, dass sie nicht nur besonders sportlich sind, sondern über ausgeprägtes musikalisches Talent verfügen.

Durch das Programm führten souverän die beiden Schüler Jannis Stegmann und Clemens Kampmann. Den Anfang machte das Schulorchester mit dem Lied Memories aus Andrew Lloyd Webbers Musical Cats unter der Leitung von Inga Löser und sorgte damit gleich zu Beginn für Gänsehaut bei den Zuschauern.

Weiter ging es mit einer Salsa, und die Kammermusikgruppe begleitete den 30-köpfigen Förderstufenchor bei den Liedern „Lieblingsmensch“ von Namika und „Astronaut“ von Andreas Bourani und Sido.

Weiter ging es mit Weihnachtsliedern, gemeinsam sangen Chor und Publikum „O du fröhliche“ und „Tochter Zion“, wobei sich die Zuschauer als erstaunlich textsicher erwiesen. Im weiteren Verlauf des Abends beeindruckte die schuleigene Bigband das Publikum, Chöre und Solisten sangen besinnliche und rockige Stücke, die stimmgewaltig und harmonisch klangen, eher wie von einem professionellen Chor als von Schülern gesungen. Mehr als zwei Stunden musizierten über 100 Schüler aus allen Klassenstufen der Rhenanus-Schule.

Schon Wochen vor dem Konzert gab es in der Schule kaum ein anderes Thema: „Alle Schüler und Lehrer ziehen bei den Vorbereitungen an einem Strang, wir planen und proben gemeinsam, oft auch an den Nachmittagen“, sagte Schulleiterin Christina Linke.

Es war eine beeindruckende musikalische Leistung und gelungene Mischung, die Donnerstag noch einmal im Kultur- und Kongress-Zentrum in Bad Sooden-Allendorf zu hören und zu sehen sein wird. Los geht es um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.