Weiter Abitur in Bad Sooden-Allendorf

Seit einem Jahr Schulleiter an der Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf: Dr. Jörg Möller. Archivfoto: Forbert

Bad Sooden-Allendorf. Leiter der Rhenanus-Schule entkräftet anders lautende Gerüchte.

An der Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf werden junge Leute auch künftig ihr Abitur machen können. „Die Oberstufe bleibt erhalten“, bekräftigte Schulleiter Dr. Jörg Möller jetzt gegenüber unserer Zeitung. Er reagierte damit auf gegenteilige Befürchtungen, die in den sozialen Netzwerken geäußert wurden, nachdem von heimischen Kommunalpolitikern der Bestand des angegliederten Sportinternats infrage gestellt worden ist.

Unabhängig davon, wie es mit dem Internat weiter gehe, halte die Rhenanus-Schule auch am Schwerpunkt Sport fest, stellte Dr. Möller klar. Zwar laufe Basketball als Leistungskurs zum Ende des laufenden Schuljahres aus, neu hinzu komme dafür ab dem Sommer der Schwerpunkt Fußball, für den als Ausbilder der DFB-Elite-Jugendtrainer Volker Krumbein habe gewonnen werden können. Unverändert angeboten werde der Leistungskurs Leichtathletik mit den Lehrkräften Thomas Weise, Siegfried Frühauf und neuerdings auch Arnfried vom Hofe. In der Sparte Tennis sei weiterhin Helmut Franke als Vorsitzender des örtlichen Tennisklubs kompetenter Ansprechpartner.

Neben dem sportlichen Akzent setze die Rhenanus-Schule auch einen musischen Schwerpunkt in Kooperation mit der Musikschule Werra-Meißner. (zcc) Auskünfte: Dr. Jörg Möller, Tel. 0 56 52 / 9 58 88 11, E-Mail: jomo1@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.