Spendenlauf und Aktion „Fit am Ball Afrika“ macht Station im Werra-Meißner-Kreis

Balldribbeln für Afrika

In Erfurt am Ball: Auch Schauspielerin Nini Tsiklauri machte mit. Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf/Eschwege. Sie sind fußballbegeistert und helfen: Junge Menschen wandern in diesen Tagen durch Deutschland, auf einer Route, die aufgezeichnet den Umriss des Erdteils Afrika, ergibt. Am Montag und Dienstag führt die Tour im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika durch 100 Städte – auch in den Werra-Meißner-Kreis.

Montag geht es von Albungen nach Bad Sooden-Allendorf, wo am Dienstag, 4. Mai, um 8.30 Uhr ein Empfang in der Rhenanus-Schule ist. Dort wird auch das Projekt „Fit am Ball Africa“ vorgestellt. Denn der Ball ist auf der Wanderung immer dabei und oft sogar am Fuß, wenn gedribbelt wird. Die Spendenwanderung wird getragen von der Deutschen Sporthochschule Köln und bezahlt vom Unternehmen Intersnack. Mit der Tour wollen die Teilnehmer Schüler auffordern für Bildungseinrichtungen in Afrika zu spenden. Das Geld geht an hilfsbedürftige Schulen und Bildungseinrichtungen von Miserior und Unicef in 14 Ländern Afrikas.

Die Spendensammler finden Partner in den Orten und Schulen, die mit Aktionen Geld unter dem Titel „Fit am Ball Africa“ sammeln. Hier finden dann Dribbel-Sponsorenläufe statt. Die Schüler konnten sich eigene Unterstützer suchen, die für ihre Leistungen eine Prämie zahlen – pro gedribbeltem Kilometer.

In Eschwege wird am Montag um 9 Uhr auf der Torwiese für 500 Friedrich-Wilhelm-Schüler der Startschuss fallen.

In Albungen wird dann um 11.30 Uhr der Staffelball von den Eschwegern an die Schüler der Rhenanus-Schule übergeben.

Dort werden die Wanderer am Dienstag, 4. Mai, um 8.30 Uhr in der Aula von 180 Schülern der Klassen fünf und sechs sowie Bürgermeister Hix empfangen. Hier wird das Projekt vorgestellt.

Übrigens: Legt man die Afrika-Karte auf als Umriss auf die Spendenwanderung-Route, dann hat Bad Sooden-Allendorf die Patenstadt Halaib im Sudan.

Von Thomas Kopietz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.