1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Mitfiebern mit der Lieblingsband: Zwei Bands spielten um Eröffnung des Open Flairs

Erstellt:

Kommentare

Stimmten sich mit dem Bandcontest auf das bevorstehende Festival ein: Die Zuschauerinnen Sophie Renke und Cara Hartmann.
Stimmten sich mit dem Bandcontest auf das bevorstehende Festival ein: Die Zuschauerinnen Sophie Renke und Cara Hartmann. © Anna Schellhase

Eschwege – Sie sind die Besten des diesjährigen Open-Flair- Bandcontests: „Decent Romantics“ aus Kassel und „Kleinstadt“ aus Herrenberg bei Stuttgart. Welche der beiden Bands den Contest gewinnt und damit das Open-Flair-Festival auf der Seebühne eröffnen wird, sollte sich am Freitagabend im Flairgarten entscheiden.

Um die beiden Finalisten zu ermitteln, reiste das Open-Flair-Team durch das Land und schaute sich sechs verschiedene Bandauftritte an. Diese wurden dann live auf Instagram und YouTube gestreamt und die Zuschauer konnten für ihre Lieblingsband abstimmen. Diesen Abend galt es für die Finalisten, das Eschweger Livepublikum zu überzeugen und die meisten Stimmen zu sammeln. Welche Band mehr blaue Steinchen im Töpfchen hat, fährt als Sieger nach Hause.

Als die beiden Bands erfuhren, dass sie im Finale stehen, war die Freude groß. „Wir haben uns tierisch gefreut, vor allem, weil die anderen Bands auch alle so gut waren“ so Noah, Max, Lucas und Basti von „Decent Romantics“. Für die Kassler war der Auftritt fast schon ein Heimspiel.

„Als wir erfahren haben, dass wir dabei sind, waren wir auch sehr glücklich, haben dann aber gemerkt: Oh, jetzt müssen wir ja auch wirklich fünf Stunden dahin fahren!“, lachen Quentin, Fabio und Karl von „Kleinstadt“. Noch dazu mussten die Herrenberger in reduzierter Besetzung auftreten, da sich beide Gitarristen, Timo und Johannes, in Quarantäne befinden.

Zuschauer im Livestream

Nichtsdestotrotz konnten die Eschweger und die Zuschauer im Livestream ein schönes Finale mit zwei sich würdig erwiesenen Bands erwarten. „Es ist so schön, dass Eschweger wieder zusammenkommen und gute Musik genießen können. Das macht richtig Bock auf das Open-Flair im Sommer!“, meinten die Zuschauerinnen Sophie Renke und Cara Hartmann. Den Auftakt machten „Kleinstadt“ mit Sänger Quentin, Bassist Fabio und Karl am Schlagzeug. Die Band hat bereits ihr erstes Album aufgenommen, was nächsten Monat erscheint. Daraus performten sie auch ihre beiden Singles „Durch die Nacht“ und „Weck mich nicht auf“. Dabei konnte die Band sowohl mit gefühlvollen Texten, aber auch mit rockigen Nummern punkten.

Die „Decent Romantics“ brachten neben ihren eigenen Songs auch mehrere Cover von bekannten Interpreten mit, unter anderem „Schüsse in die Luft“ von Kraftklub, die auch schön öfter in Eschwege zu Gast waren. Die Jungs zeigten bei ihrem Auftritt vollen Einsatz, denn schon nach dem ersten Song war die erste Gitarrensaite futsch. Beide Bands wurden vom Publikum und ihren Fans gebührend gefeiert, es wurde ausgelassen zur Musik mitgetanzt und im „Moshpit“ gerangelt.

Vollen Einsatz zeigten beide Bands auch bei einer freundschaftlichen Partie des Trinkspiels „Flunkyball“. Ganz knapp entschieden die „Decent Romantics“ das zweite, kleinere Duell des Abends für sich und konnten dadurch zwanzig Extrapunkte für den Entscheid abstauben.

Mitfiebern mit der Lieblingsband

Doch die beiden Bands waren schließlich nicht nur zum Spaß nach Eschwege gereist. Die Zuschauer, live dabei oder zuhause vor dem Bildschirm, fieberten mit ihrer Lieblingsband mit. „Es ist egal, wie es ausgeht, wichtig ist, dass wir einen großartigen Abend und ein tolles Publikum hatten und eine neue Bandfreundschaft geschlossen haben“, da waren sich alle Musiker im Flairgarten einig. Am Ende fiel die Entscheidung des Eschweger Publikums dann auf die „Decent Romantics“, die das Open-Flair-Festival damit im Sommer auf der Seebühne eröffnen dürfen.

„Kleinstadt“ als Zweitplatzierte konnten sich über einen Gutschein für einen Studioaufenthalt im Medienwerk freuen, den sie aber ebenfalls den Gewinnern vermachten, wie Bassist Fabio verkündete: „Wir haben bereits ein Album aufgenommen und würden den Jungs den Studioaufenthalt sehr gerne weitergeben. Macht weiter, wir sehen uns auf dem Open-Flair und feiern zusammen.“

Von Anna Schellhase

Auch interessant

Kommentare