1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Barrierefreie Wohnungen sollen in Sontra entstehen

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Eine barrierefreie Wohnanlage soll ab Herbst in Sontra gebaut werden. Diese besteht aus voraussichtlich 25 Einheiten.
Eine barrierefreie Wohnanlage soll ab Herbst in Sontra gebaut werden. Diese besteht aus voraussichtlich 25 Einheiten. © Planquadrat

In diesem Herbst startet der Bau einer barrierefreien Wohnanlage mit voraussichtlich 25 Wohnungen in fußläufiger Nähe zum Awo-Seniorenzentrum Sontra an der Wichmannswiese.

Sontra – Mit diesem Vorhaben verwirklichen die Awo-Nordhessen und die Kommunalen Versorgungskassen Kurhessen-Waldeck ihr viertes gemeinsames Projekt in der Region.

Der Bedarf an barrierefreies Wohnen wächst an. Die Awo-Nordhessen als künftige Vermieterin und die Kommunale Versorgungskasse Kurhessen-Waldeck als Bauherrin reagieren auf diesen Bedarf mit einem Wohnprojekt, das speziell für Senioren und beeinträchtige Menschen konzipiert ist, heißt es in einer Mitteilung.

„Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2024 geplant, vorausgesetzt, äußere Faktoren wie Witterung oder die Entwicklungen in der Baubranche stehen dem Zeitplan nicht entgegen“, sagt der Direktor der Kommunalen Versorgungskassen, Hans Petek.

„Mit diesem Wohnprojekt kommen wir dem Bedürfnis der Menschen nach, so lange wie möglich zuhause zu leben und durch bedürfnisorientierte Serviceangebote auch bei wachsendem Unterstützungsbedarf eine hohe Lebensqualität zu erhalten“, meint Michael Schmidt, Geschäftsführer der Awo-Nordhessen.

Das dreistöckige Gebäude bietet rund 25 Mietwohnungen zwischen 59 und 88 Quadratmetern. Bodengleiche Duschen, Aufzug und ein schwellenloser Zugang zu Haus und Wohnung sorgen dafür, dass sich die Mieter auch mit körperlichen Einschränkungen oder im hohen Alter lange wohlfühlen können.

Eine eigene Terrasse oder ein Balkon sowie Abstellraum, ein abgeschlossener Fahrradstellplatz und Parkplätze für Autos sind ebenso geplant. Ergänzt wird das barrierefreie Wohnen durch ein Paket an individueller Beratung und Serviceleistungen mit einem Hausnotruf.

So steht zum Beispiel eine Ansprechperson den Mietern der Anlage zu geregelten Sprechzeiten zur Verfügung. Je nach Unterstützungsbedarf können hauswirtschaftliche Leistungen, Besorgungs- und Begleitdienste, Essen auf Rädern und bei Pflegebedürftigkeit ebenso Betreuungs- und Pflegeleistungen vermittelt werden.

Die fußläufige Nähe zum Awo-Seniorenzentrum Sontra lädt zur Teilnahme an den dortigen Freizeitaktivitäten ein. Sollte das Maß der Pflegebedürftigkeit ein selbstständiges Wohnen unmöglich machen, können Kurzzeitpflege oder stationäre Pflege im Awo-Seniorenzentrum Sontra in Anspruch genommen werden.

„Mit diesem Bauvorhaben wird in unserer Berg- und Hänselstadt Sontra ein ganz wichtiges Ziel erreicht, auf das wir schon seit geraumer Zeit akribisch hinarbeiten. Denn barrierefreie Wohnungen sind in Sontra wahrlich rar“, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt.

Neben der aktuell im Bau befindlichen barrierefreien Wohnlage, die mit insgesamt zehn Wohneinheiten von dem VR Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG errichtet wird, sei dies das zweite große Wohnbauvorhaben der Stadt innerhalb kürzester Zeit.

Auch interessant

Kommentare