Familienzentrum Bad Sooden-Allendorf feiert Einweihung

Bauarbeiten abgeschlossen

+
Eine gelungene Rekonstruktion: Am 15. September wird das Familienzentrum seiner neuen Bestimmung übergeben.

Bad Sooden-Allendorf. Insgesamt 140 Menschen, im Alter von 0 bis 75 Jahren, durchlaufen wöchentlich das Haus des Familienzentrums (FAZ) in Bad Sooden-Allendorf – Tendenz steigend.

Es ging schon immer eng zu in der Weberstraße 48. Mit wachsenden Anforderungen an die zu erfüllenden Aufgaben drohte das Gebäude so manches Mal aus allen Nähten zu platzen.

Download der Sonderseite Familienzentrum Bad Sooden-Allendorf als PDF

Der Verein für Regionalentwicklung Werra Meißner e.V. gab 2014 den Impuls für die Erstellung eines Konzepts zur Erweiterung des FAZ unter Einbeziehung des angrenzenden Nachbarhauses mit Grundstück, welches zum Verkauf stand. Dabei stellte man eine großzügige Beteiligung der Kosten in Aussicht. Annette Ruske-Wolf , Gründerin und Vorsitzende des Familienzentrums Bad Sooden-Allendorf, erarbeitete daraufhin das Konzept „Café Leichtsinn“, welches mit den Säulen „barrierefrei“, „interkulturell“, „Generationenübergreifend“ und „mit und ohne Einschränkungen“ die Entscheidungsgremien überzeugte.

Nachdem die Stadt Bad Sooden-Allendorf erfolgreich den Antrag auf Genehmigung einer 75 prozentigen Förderung durch das LEADER-Programm gestellt hatte, konnte man im Mai 2017 mit den Bauarbeiten beginnen. Das FAZ trägt dabei den Eigenanteil von 25 Prozent an den offiziellen Baukosten in Höhe von 167 000 Euro. Das Nachbarhaus wurde bis auf die Grundmauern kernsaniert und wieder neu aufgebaut.

Die am Bau beteiligten Firmen leisteten tolle Arbeit, integrierten sich reibungslos in den laufenden Betrieb des FAZ, sodass die Arbeiten zügig und professionell, unter der Aufsicht von Architekt Aloys Werner, erbracht werden konnten. Zudem waren 80 ehrenamtliche Helfer aus verschiedenen Lebenswelten in über 3000 Arbeitsstunden am erfolgreichen Abschluss der umfangreichen Baumaßnahmen beteiligt. Die neuen Räumlichkeiten von etwa 50 Quadratmeter sind mit einer modernen Küche ausgestattet, die im Gesamtpaket auch gern angemietet werden kann – beispielsweise für die Feier eines Kindergeburtstages. Ansonsten sollen die Räume künftig „rund um‘s Baby und das Kleinkind“ genutzt werden, wie Frau Ruske-Wolf verrät. Dabei bietet die neue Küche optimale Voraussetzungen für die Durchführung von Gemeinschaftsaktionen wie internationales Kochen, das Mütterfrühstück oder Elterncafé.

Zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten lädt das FAZ am Samstag, 15. September in der Zeit von 11 bis 16 Uhr herzlich zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Nähere Informationen unter Tel.: 0 56 52 / 91 72 65. (dan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.