5G

Mobilfunk in Ringgau: Arbeiten haben begonnen – Schnelles Internet in diesem Jahr?

Aufbau von 5G-Antennen: Die soll es auch am neuen Mast im Ringgauer Ortsteil Röhrda geben.
+
Aufbau von 5G-Antennen: Die soll es auch am neuen Mast im Ringgauer Ortsteil Röhrda geben.

Die Bauarbeiten für einen weiteren Mobilfunkstandort in Ringgau haben im Ortsteil Röhrda begonnen. Die Deutsche Telekom verspricht die Inbetriebnahme noch in diesem Jahr.

Röhrda – Die Bauarbeiten für einen weiteren Mobilfunkstandort in Ringgau haben im Ortsteil Röhrda begonnen. Das teilt die Deutsche Telekom jetzt mit. Ein zirka 30 Meter hoher Mast wird in Zukunft das Mobilfunknetz der Telekom in der Gemeinde Ringgau ergänzen.

Ziel sei es, die Versorgung in Ringgau und Umgebung zu verbessern. „Immer mehr Menschen sind gleichzeitig im Netz unterwegs. Sie tauschen Fotos und Videos oder arbeiten mobil. Deshalb erhöhen wir ständig Geschwindigkeit und Kapazität in unserem Netz“, sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland. „Unser Mobilfunk-Ausbau in Deutschland schafft die technologische Grundlage für eine moderne, digitale Gesellschaft. Davon profitiert heute auch Ringgau.“

Die Deutsche Funkturm baut den Mobilfunkmast im Auftrag der Telekom. „Ringgau bekommt einen modernen und zukunftsfähigen Mobilfunkstandort. In erster Linie werden Kundinnen und Kunden der Telekom von unserem Mast profitieren, wir bieten unseren Standort aber auch allen anderen Mobilfunkanbietern an, sodass keine zusätzlichen Masten errichtet werden müssen“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Deutsche Funkturm.

In der Regel gehe ein Standort sechs bis zwölf Monate nach dem Baubeginn in Betrieb und kann von den Kunden der Telekom genutzt werden. Der Mobilfunkmast in Ringgau sei auch geeignet, um zukünftig 5G-Dienste zu senden.

Durch den Mobilfunk-Ausbau in Deutschland schließt die Telekom Lücken im Mobilfunk und erhöht die Bandbreiten.

Wer für den weiteren Ausbau eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm dfmg.de wenden.

Weitere Mobilfunkmasten plant das Unternehmen Vodafone unter anderem nahe dem Ortsteil Lüderbach, über den künftig nicht nur der Ringgauer Ortsteil mit schnellem Mobilfunk, sondern auch die Bundesstraße 27 in Richtung Eisenach versorgt werden soll.  (salz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.