Gegen die Einsamkeit

Bei Anruf Literatur : Schauspieler lesen Eschweger Senioren am Telefon vor

Kultur aus der Leitung: Schauspieler des Eisenacher Amateurtheaters „Theater am Markt“ (TAM) lesen Bewohnern Eschweger Seniorenheime am Telefon Märchen, Geschichten oder Gedichte vor.  
SYMBOL
+
Kultur aus der Leitung: Schauspieler des Eisenacher Amateurtheaters „Theater am Markt“ (TAM) lesen Bewohnern Eschweger Seniorenheime am Telefon Märchen, Geschichten oder Gedichte vor.

Das Eisenacher Theater am Markt (TAM) will Bewohnern von Eschweger Seniorenheimen am etwas Kultur zu Ohren bringen. Wenn sie es wünschen.

Schauspieler des Theaters rufen bei den Senioren – die natürlich vorher darüber informiert wurden und auch nur, wenn sie Interesse haben – an. „Sie dürfen sich ein Gedicht, eine kleine Geschichte oder ein Märchen auswählen und bekommen dann von uns einen Monolog daraus vorgetragen. Ob lustig, nachdenklich oder weihnachtlich, für jeden ist etwas dabei“, erklärt TAM-Geschäftsführerin Theresa Frey. Das Ganze dauert etwa 15 Minuten.

Ein Schauspieler aus dem Amateurensemble des TAM beispielsweise hat sich Loriots legendäres Gedicht mit dem harmlosen Namen „Advent“ ausgesucht, bei dem es unter lieblicher Beschreibung der Heiligen Nacht doch letztendlich eher um Mord im Forsthaus geht. Aber auch andere Klassiker wie „Die Bürgschaft“ oder „Der Ring des Polykrates“ von Friedrich Schiller hat er parat. Heute ist sein erster Einsatz.

Während in Eisenach selbst die Resonanz auf das unkonventionelle Vorhaben eher verhalten blieb, dürfen sich jetzt Senioren aus Eschweger Altenheimen über Anrufe freuen. Sebastian Perels vom Jungen Theater Eschwege hatte Bewohner des Hospitals Sankt Elisabeth das Angebot des Tam unterbreitet. „Um die zehn Leute wollen sich am Telefon gern vorlesen lassen“, sagt Perels.

„Gerade für Menschen, die aktuell wenig soziale Kontakte haben, möchten wir eine kleine Ablenkung, ein bisschen Kultur und ein schönes Gespräch ermöglichen, um so die aktuelle Zeit etwas erträglicher zu machen“, erklärt Theresa Frey, die Geschäftsführerin des TAM.

Das Projekt „Telefontheater“ des TAM, das kostenlos ist, hat bereits begonnen und soll bis mindestens zum Ende des Lockdowns fortgesetzt werden. Was Zeiten und Termine betrifft, ist das TAM flexibel. Das Theater am Markt ist ein öffentlich gefördertes Amateurtheater, das unter der Regie von Profi-Theatermachern arbeitet und sich in Eisenach einer großen Fangemeinde erfreut.

Infos und Kontakt: E-Mail: kontakt@theaterammarkt.de, Tel. 0 36 91/ 7 40 94 70. (Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.