Für den guten Zweck

Hitzeröder Ortsbeirat plant Spenden-Triathlon mit drei Veranstaltungen

Im kleinsten Berkataler Ortsteil Hitzerode ist bald einiges los: Drei Veranstaltungen sollen die Dorfgemeinschaft und Hitzeröder Freunde zusammenbringen und die Kassen für den guten Zweck füllen. Archiv
+
Im kleinsten Berkataler Ortsteil Hitzerode ist bald einiges los: Drei Veranstaltungen sollen die Dorfgemeinschaft und Hitzeröder Freunde zusammenbringen und die Kassen für den guten Zweck füllen. Archiv

Die Gemeinschaft fördern und gleichzeitig etwas für den gute Zweck tun: Der Hitzeröder Ortsbeirat lädt zu drei Veranstaltungen im Herbst ein.

Hitzerode – Gleich zu drei Veranstaltungen lädt der Berkataler Ortsteil Hitzerode in den kommenden Wochen ein. Für das Dorf und alle Gäste soll es die Gemeinschaft fördern. Gleichzeitig ist es eine Aktion für den guten Zweck: „Es wird ein Spendentriathlon“, erklärt Ortsvorsteher Jörg Siegele. Alle Einnahmen aus den Veranstaltungen werden gesammelt und an die Opfer der Flutkatastrophe an der Ahr gespendet.

Die Veranstaltungen werden jeweils an die aktuelle Coronalage angepasst. Das, was möglich ist, wird umgesetzt.

Dorffest

„Wir haben so viele Menschen und Vereine in Hitzerode, die sich das ganze Jahr über ehrenamtlich für ihr Dorf und die Menschen hier einsetzen“, sagt Siegele. Es wird hinter den Kulissen viel geleistet, Hitzerode sei ein Ort, an dem man sich genau deshalb so wohl fühlt, sagt Siegele. Den stillen Helfern will der Ortsbeirat deshalb einmal Danke sagen und lädt dazu alle Berkataler und Gäste ein.

Am Samstag, 11. September, soll es am Hitzeröder Sportplatz daher ein Dorffest geben. „An diesem Tag arbeitet der Ortsbeirat.“ Es soll ein etwas anderer Freiwilligentag werden, sagt Siegele. Los geht es daher um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, ab 12 Uhr gibt es Frisches vom Grill. Am Nachmittag kommen dann Kaffee-und-Kuchen-Liebhaber auf ihre Kosten, zur Abendbrotzeit schmeißt der Ortsbeirat den Grill erneut an. Mit Cocktails und Musik klingt der Abend aus. Allen Hitzerödern hat der Ortsbeirat dafür bereits Gutscheine für je ein kostenloses Essen und zwei Getränke ausgeteilt. Die Veranstaltung findet den ganzen Tag über bis in den Abend hinein statt, jeder kann hinzukommen, wie es ihm passt.

Für die bessere Planung bittet der Ortsbeirat darum, dass sich jeder bis zum 31. August im Getränkemarkt in Hitzerode anmeldet.

Anmeldung und weitere Infos

Ortsvorsteher Jörg Siegele, Getränkemarkt Hitzerode, Lange Straße 30, Telefon: 0 56 52/9 25 90 32.

Straßenflohmarkt

Die Lange Straße zwischen der Albunger Straße und dem Getränkemarkt verwandelt sich eine Woche nach dem Dorffest, am Sonntag den 26. September, in einen Straßenflohmarkt. Erst die Bundestagswahl, dann das Vergnügen lautet das Motto.

In Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Hitzerode wird die Straße in diesem Bereich dafür abgesperrt, sagt Siegele. Zwischen 11 und 17 Uhr gibt es frisch gegrillte Bratwürste, Steak, Kuchen und Getränke. Neben den privaten Ständen können auch Bauern aus der Region ihre Produkte auf dem Markt anbieten und erklären. Jeder, der möchte, kann sich hierzu anmelden, betont Ortsvorsteher Jörg Siegele. Die Anmeldung erfolgt wieder über den Getränkemarkt.

Zurück in die 80er

Am Samstag, 2. Oktober, reisen die Hitzeröder zurück in die guten alten 1980er-Jahre. Der Dresscode lautet: „Black and White“. Die 80er-Jahre-Party beginnt um 19 Uhr im Hof des Getränkemarktes in Hitzerode, es werden Pavillons aufgestellt, es gibt eine Cocktail- und Sektbar, Wärmepilze, falls es kälter wird, und in der Hinterhofkneipe gibt es – sofern es Corona zulässt – auch eine kleine Tanzfläche und Fassbier. Musik von Modern Talking, Duran Duran und weiteren 80er-Größen darf natürlich auch nicht fehlen, meint Siegele. „Mit Claus Becker haben wir einen super DJ für den Abend.“

Von Jessica Sippel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.