Fahrer bleibt unverletzt

Imbisswagen brennt in Frankenhain völlig aus

+
Vollständig ausgebrannt: der Imbisswagen. 

Frankenhain. Kaum noch etwas übrig geblieben ist von einem Auto samt des angehängten Imbisswagens, das in Frankenhain (Werra-Meißner-Kreis) in Brand geriet. 

40 Feuerwehrleute waren am Montag gegen 14.50 Uhr in der Forststraße im Einsatz, neben Feuerwehrkräften aus Frankenhain und  Frankershausen auch welche aus Wolfterode und Oberrieden: "Von dort hatten wir eine Wärmebildkamera und Atemschutzgeräteträger angefordert", sagt Berkatals Bürgermeister Friedel Lenze. 

Beschädigt wurden durch das Feuer auch zwei Wohnhäuser, auch die Straße wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Deren Fahrbahndecke muss nach Angaben der Berkataler Feuerwehr wahrscheinlich erneuert werden. 

Technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich 

Das bestätigt auch Lenze: "Es hat sich eine solche Hitze entwickelt, dass der Asphalt anfing zu kochen und das Auto eingesunken ist und sich darin eingebrannt hat." Schon bei der Anfahrt an den Brandherd hätten die Feuerwehrkollegen die Wärme in ihren Einsatzfahrzeugen gespürt. "Für sie war das kein ungefährlicher Einsatz", den sie aber gut gemeistert hätten. 

Die Polizei geht als Brandursache von einem technischen Defekt aus: Das Auto hatte während der Fahrt im Motorraum angefangen zu brennen. Sie beziffert den Schaden auf 35.000 Euro, verletzt worden ist niemand. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.