1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Betrüger scheitern bei Rentnerpaar mit Schockmasche

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Mann posiert am 09.09.2015 mit einem Telefon in Hannover (Niedersachsen). Die zunehmenden Betrügereien falscher Polizisten sind nach Einschätzung echter Kriminalermittler eine Form des organisierten Verbrechens. (zu dpa «Vorsicht, falsche Polizisten am Telefon» vom 16.09.2017) Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Immer wieder fallen Menschen auf die Maschen von Telefonbetrügern rein. Ein Rentnerpaar aus Bad Sooden-Allendorf aber hat die Betrüger entlarvt. © Julian Stratenschulte/dpa

Bei einem Rentnerpaar aus Bad Sooden-Allendorf sind Telefonbetrüger am Montag gescheitert. Die Anrufer gaben sich als Tochter und einem Beamten der Bundespolizei aus.

Bad Sooden-Allendorf – Auch in Bad Sooden-Allendorf haben am vorigen Montag Telefonbetrüger versucht, einen 70-jährigen Mann reinzulegen. Wie die Polizei schildert, hätte sich gegen 11.10 Uhr telefonisch zunächst eine Frau mit weinerlichem Tonfall in der Stimme gemeldet und sich als dessen Tochter ausgegeben. Kurz darauf übernahm dann ein Mann das Telefonat und behauptete von der Bundespolizei zu sein.

Als dieser dem Rentner glaubhaft machen wollte, dass seine Tochter im Moment in Haft sei, nahm die Frau des 70-jährigen direkten Kontakt zu ihrer „echten“ Tochter auf, sodass sich die Geschichte sofort als versuchter Betrug entlarven ließ. Der 70-Jährige brach dann augenblicklich jede weitere Kommunikation mit den Betrügern ab.

Erst am Montag war ein 67-jähriger Eschweger auf die Masche reingefallen und hatte an der Reichensächser Straße in Eschwege eine hohe Bargeldsumme aus dem Auto einen Betrüger übergeben (WR berichtete).

Die Polizei rät bei solchen Betrugsversuchen, sich von den Anrufern nicht unter Druck setzen oder drängen zu lassen und möglichst Kontakt zu den angeblich in Not geratenen Angehörigen aufzunehmen, und zwar unter bekannten Rufnummern. Die Polizei weist darauf hin, dass weder Polizei noch die Staatsanwaltschaft bei Unfällen anrufen, um hohe Kautionen einzutreiben. (Stefanie Salzmann)

Weitere Tipps gibt es unter: polizei-beratung.de

Auch interessant

Kommentare