Strafverfahren eingeleitet

Eschwege: Mann rast mit seinem Wagen betrunken durch die Stadt - Polizei hat ihn gestoppt

+
Stark alkoholiisert ist ein 29-Jähriger durch eschwege gerast - die Polizei hat ihn gestoppt.

Ein 29-jähriger Wanfrieder ist in der Nacht zum Samstag von der Polizei  gestellt worden, als er betrunken mit seinem Auto durch Eschwege raste. 

Eschwege - Mit überhöhter Geschwindigkeit und, wie sich später zeigte, unter erheblichen Einfluss von Alkohol, hat die Polizei in der Nacht zum Samstag einen 29-jährigen Wanfrieder gestellt. 

Der Mann war auf der Niederhoner Straße in Eschwege Richtung stadtauswärts unterwegs. Eine Streife der Polizei hatte das schnelle Auto bemerkt und verfolgt. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Thüringer Straße stellten die Beamten den Fahrer. 

Eschwege: Führerschein des betrunkenen Rasers wurde eingezogen

Sie führten eine Atemalkoholkontrolle durch und ordneten eine Blutentnahme an. Der Führerschein des Mannes wurde eingezogen und ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer gegen ihn eingeleitet. 

Er konnte nicht mehr stehen: In Kassel hat ein Betrunkener mehrere Fahrgäste in einer Tram beschimpft. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.