Feuerwehren müssen am Montagabend gleich fünfmal zu Bränden in Feld und Wald ausrücken

+

Werra-Meißner. Dauereinsatz für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Werra-Meißner-Kreis: Zu gleich fünf Brandherden mussten die Rettungskräfte seit dem frühen Montagabend ausrücken.

Eine Feldscheune nahe des Brodbergs in Sontra habe gegen 17.30 Uhr in Vollbrand gestanden, meldet Sontras Stadtbrandinspektor André Bernhardt. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehrleute habe ein Übergriff der Flammen auf ein angrenzendes Weizenfeld verhindert werden können. Mit drei Tanklöschfahrzeugen, die in Sontra, Ulfen und Wichmannshausen stationiert sind, wurden 8000 Liter Wasser ausgebracht. Der Brand wurde so schnell unter Kontrolle gebracht. "Seltsam allerdings ist", so Bernhardt, "dass es bereits der dritte Brand am Brodberg innerhalb eines nur kurzen Zeitraumes ist".

Etwa zur gleichen Zeit, gegen 17.40 Uhr, wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zu einem offenbar brennenden Mähdrescher in der Feldgemarkung von Renda gerufen. Die Unglücksstelle liegt an der Kreisstraße 22 in Richtung Altefeld. Wie Ringgaus Gemeindebrandinspektor Markus Wieditz nun mitteilte, sei eine Überhitzung der Maschine der Grund für die Alarmierung gewesen. Offenes Feuer habe es nicht gegeben.

Wohl als Fehlalarm hat sich ein Waldbrand nahe Vierbach herausgestellt, wie Wehretals Brandinspektor Pascal Jacob gegen 19.20 Uhr mitteilte. Genauere Angaben könne und wolle er allerdings erst machen, wenn das Areal nahe der Landesstraße in Richtung Reichensachsen mit Experten von Hessen Forst begangen und untersucht worden sei.

Zu einem Flächenbrand nahe der Domäne Vogelsburg bei Eschwege wurden die Brandschützer gegen 19.20 Uhr gerufen. 

Um 20.25 schließlich meldet die Leitstelle eine Rauchentwicklung im Herleshäuser Ortsteil Altefeld. Laut Gemeindebrandinspektor Udo Schulz habe es sich dabei um eine starke Rauchentwicklung beim Verbrennen von Baumschnitt in einer Feuerschale gehandelt. Im Einsatz waren die Wehren aus Altefeld, Archfeld, Willershausen und die Einsatzabteilung Herleshausen. Aus der Gemeinde Ringgau war die Ortsteilwehr Netra vor Ort. Nach der Erkundung vor Ort konnte Schulz den Einsatz um 21.10 Uhr für beendet erklären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.