Hubschrauber im Einsatz

Unfall am Hoheneicher Rondell: Straße war voll gesperrt

+
Schwerer Unfall am Hoheneicher Rondell: Die Straße ist für die Rettungsarbeiten voll gesperrt worden.

Hoheneiche. Vier schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Personen hat es am Freitagmittag bei einem Frontalzusammenstoß am Hoheneicher Rondell gegeben.

Aktualisiert um 17.25 Uhr.  Unter ihnen ist auch ein zwölfjähriges Mädchen. Wegen des Unfalls ist die B27 voll gesperrt. Im Einsatz waren neben den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Reichensachsen und Hoheneiche auch mehrere Krankenwagen und ein Rettungshubschrauber.

Zeugenaussagen zufolge war eine 48-jährige Frau aus dem Lahn-Dill-Kreis auf der B 27 aus Sontra kommend in Richtung Eschwege unterwegs, als sie auf Höhe von Hoheneiche einen Traktor überholen wollte. Mit ihr im Auto saß ihre zwölfjährige Tochter. 

Bei dem Überholvorgang kam es dann jedoch zu dem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto, in dem eine 53-jährige Eschwegerin mit ihrem erwachsenen Sohn saß. Mutter und Tochter wurden mit dem Rettungswagen nach Bad Hersfeld gefahren, die Fahrerin des entgegenkommenden Autos musste mit dem Rettungshubschrauber nach Göttingen geflogen werden. Ihr Sohn kam in das Eschweger Krankenhaus. 

Im Einsatz waren auch 26 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Hoheneiche und Reichensachsen. Sie sicherten den Unfallort ab und halfen auch bei der Rettung der Personen aus den Fahrzeugen. Während der Bergung war die B27 bis in die Nachmittagsstunden voll gesperrt. 

Der Schaden an den beiden Autos wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Unfall mit vier Verletzten bei Hoheneiche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.