1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Bürgerhilfe Sontraer Land benötigt weiterhin Spenden

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Ob haltbare Grundnahrungsmittel oder Drogerieartikel: Der Warenkorb in Sontra ist auf Spenden angewiesen. Auch die ukrainische Familie Yezersky (links) mit ihren Söhnen Vadim, Daniel und Artemi lebt seit einigen Wochen in Sontra und ist dankbar für jede Form von Unterstützung.
Ob haltbare Grundnahrungsmittel oder Drogerieartikel: Der Warenkorb in Sontra ist auf Spenden angewiesen. Auch die ukrainische Familie Yezersky (links) mit ihren Söhnen Vadim, Daniel und Artemi lebt seit einigen Wochen in Sontra und ist dankbar für jede Form von Unterstützung. © privat

Mittwochs und freitags ab 14 Uhr herrscht reger Andrang in der Ausgabestelle des Sontraer Warenkorbs an der Niederstadt 41. Während Natascha Schmidt Ausgabenummern an die Wartenden verteilt, bereiten Gaby Eckhardt und Silke Tiedemann alles für die Verteilung von Lebensmitteln vor.

Sontra – Die Ehrenamtlichen bieten gewöhnlich Grundnahrungsmittel wie beispielsweise Brot, Mehl, Nudeln, Kartoffeln, Joghurt und Milch für bedürftige Menschen an. Das Motto der bundesweit tätigen Tafeln „Lebensmittel retten – Menschen helfen“ gilt auch für den Sontraer Warenkorb, einer Einrichtung der Bürgerhilfe Sontraer Land.

Mehrere Lebensmittelmärkte aus Sontra und Umgebung unterstützen den Warenkorb schon lange mit regelmäßigen Lebensmittelspenden oder Geldbeträgen.

Vier ehrenamtliche Fahrer holen die Lebensmittel zweimal in der Woche mit dem vereinseigenen Lieferwagen ab. Darunter ist auch einmal wöchentlich der Tagesüberschuss an Brathähnchen eines Hähnchengrills, der dann als Tiefkühlkost abgegeben wird. Allerdings reichen die Spenden nicht aus, um allen Bedürftigen entsprechend zu helfen. „Neben lang haltbaren Grundnahrungsmitteln fehlt es leider auch an Drogerieartikeln“, sagt Fritz Kurz, Gründungsmitglied der Bürgerhilfe.

„Wir appellieren besonders an die Verantwortlichen der Läden in und um Sontra, den Warenkorb weiterhin mit Lebensmittel- und Sachspenden zu unterstützen“, so Gaby Eckhardt, Mitglied des Führungstrios der Bürgerhilfe und verantwortlich für den Warenkorb.

Menschen, die nachweislich von Hartz IV oder der staatlichen Grundsicherung leben, dürfen Lebensmittel bei der Bürgerhilfe abholen. Dafür gibt es eine Liste, wer für die Mitnahme berechtigt ist. Jede Abholung kostet zwei Euro.

Unter den Abholern sind inzwischen auch zehn ukrainische Familien, die aufgrund ihrer finanziellen Notlage sehr dankbar für die zusätzlichen Lebensmittel sind.

So zum Beispiel auch die fünfköpfige Familie Yezersky. Sie lebt seit Mitte April in Sontra und hat inzwischen eine eigene Wohnung bezogen. „Besonders für die jungen Familien hätten wir gern auch mehr Babynahrung und Windeln“, sagt Natascha Schmidt, Koordinatorin für Flüchtlinge, Senioren, Kinder sowie Jugendliche.

Wer sich für einige Stunden in der Woche in einer Einrichtung der Bürgerhilfe Sontraer Land engagieren oder auch in die Abholerliste aufgenommen werden möchte, kann sich unter der Tel. 01 51/ 55 33 51 82 melden.  

Auch interessant

Kommentare